Litecom arbeitet mit United Security Providers zusammen

von Dorothea Vollenweider

18. Mai 2012 - Im Rahmen einer Partnerschaft mit United Security Providers erweitert das Aargauer Telekommunikationsunternehmen Litecom sein Angebot um IT-Security-Dienstleistungen nach Mass.

Das Aargauer Telekom-Unternehmen Litecom ist eine Partnerschaft mit United Security Providers eingegangen und erweitert sein Portfolio damit um IT-Security-Dienstleistungen. "Vom kleinen Produktionsbetrieb bis zum Energiekonzern: Sicherheit ist für alle zum relevanten Thema geworden. Dank der Zusammenarbeit mit United Security Providers können wir unseren Kunden Sicherheit als Service anbieten", erklärt Matthias von Arx, Geschäftsführer von Litecom. Das gemeinsame Managed-Security-Services-Angebot von Litecom und United Security Providers richtet sich laut eigenen Angaben an anspruchsvolle Litecom-Kunden, die ihre individuellen Sicherheitsbedürfnisse zu einem monatlichen Fixpreis abdecken möchten. Die standardisierten Services sollen je nach Anforderung des Kunden im Baukastensystem zusammengestellt werden können, so Litecom. Das Managed-Security-Service-Portfolio von United Security Providers umfasst unter anderem Firewall-Services, der Betrieb von Proxys sowie Anti-Spam Lösungen.

Copyright by Swiss IT Media 2022