Neues Aktionsportal Dealini setzt auf Spieltrieb

von Dorothea Vollenweider

2. Februar 2012 - Dealini will seine Nutzer wie bereits Deindeal und Scoup mit grossen Rabatten locken. Die Rabatte müssen jedoch erst gesammelt und getauscht werden.

Die Jungunternehmer René Konrad, Michael Wirth und Jean-Paul Saija lancieren heute ihr Schnäppchenportal Dealini.ch. Wie bereits Deindeal.ch und Scoup wollen sie Nutzer mit Rabatten auf verschiedene Marken-Produkte auf das Portal locken. Mit einem Unterschied: Auf Dealini müssen die Nutzer erst Rabatt-Kärtchen kaufen und können diese auch untereinander tauschen. "Auf dealini.ch sammeln und tauschen die Spieler anstelle von beispielsweise Fussballbildchen, Kärtchen von über 60 coolen Brands und versuchen mit etwas Glück, Fleiss und Tauschgeschick einen oder mehrere der Deals zu komplettieren", erklärt René Konrad gegenüber dem Newsportal "Persoenlich.ch". Pro Kärtchen erhält der Nutzer jeweils 10 Prozent Rabatt auf ein Produkt – mit fünf Kärtchen hat man dann beispielsweise 50 Prozent Rabatt. Bereits habe man 60 verschiedene Marken für das Konzept gewinnen können. Darunter Labels wie Tommy Hilfiger, Agent Provocateur, Ray Ban und L‘Occitane.

Copyright by Swiss IT Media 2022