HP: Apotheker kriegt 10 Millionen, Whitman 1 Dollar

von Marcel Wüthrich

3. Oktober 2011 - Ex-HP-Chef Léo Apotheker soll nach seinem Abgang rund 10 Millionen Dollar erhalten. Auch der Umzug nach Europa wird Apotheker bezahlt. Derweil begnügt sich Apothekers Nachfolgerin mit einem Lohn von 1 Dollar.

Hübsche Abfindung für den ehemaligen HP-Chef Léo Apotheker (Bild): Medienberichten zufolge soll Apotheker von HP eine Abfindung von 7,2 Millionen Dollar erhalten. Hinzu käme ein Bonus von 2,4 Millionen Dollar, und er dürfte gut 150'000 gesperrte Aktien behalten. Auch der Umzug zurück nach Europa wird dem ehemaligen SAP-Chef bezahlt, und sollte er beim Verkauf seines Hauses in Kalifornien einen Verlust einfahren, steht HP für bis zu 300'000 Dollar dafür ebenfalls grade.

Daneben wurde bekannt, dass die neue HP-Chefin, Meg Whitman, für ein jährliches Grundgehalt von 1 Dollar arbeitet. Dafür kann Whitman im kommenden Jahr einen Bonus von bis zu 2,4 Millionen Dollar erreichen, und sie erhält die Option, 1,9 Millionen HP-Aktien zu kaufen.

Copyright by Swiss IT Media 2022