Intel verkauft defizitäre Sparte

28. Juni 2006
Der US-amerikanische Chip-Gigant Intel hat seine Sparte "Communications and Application Processor" an das Unternehmen Marvell Technology verkauft. Die beiden Unternehmen haben nach eigenen Angaben eine Vereinbarung getroffen, wonach die Sparte für Smartphone- und PDA-Chips für einen Gesamtbetrag von 600 Millionen US-Dollar (das sind 476 Millionen Euro) den Besitzer wechseln soll. Bereits vor drei Wochen war Intels Plan, diesen verlustbringenden Geschäftsbereich für Xscale-Prozessoren abzustossen, bekannt geworden.

Die Firma Marvell verspreche sich von der Übernahme eine starke Präsenz auf dem Markt für Mobil-Prozessoren, heisst es auf dem deutschen Newsdienst Heise Online. Intel hingegen wolle sich auf sein Kerngeschäft mit Mobil-Prozessoren in den Bereichen WLAN und Wimax konzentrieren. In dem jetzt an Marvell verkauften Geschäftsbereich sind insgesamt 1400 Mitarbeitende beschäftigt. Marvell will offenbar den grössten Teil davon übernehmen. Die Chips werden weiterhin von Intel produziert, bis Marvell bereit ist und die entsprechenden Aufgaben wahrnehmen kann. (bor)

Copyright by Swiss IT Media 2021