Balink erhält fetten SAP-Auftrag

5. September 2003
Einen fetten Auftrag hat das Basler SAP-Systemhaus Balink an Land gezogen. Balink wird für das Basler Pharmaunternehmen Mundipharma SAP R/3 Enterprise einführen. Gemäss dem Projektleiter bei Mundipharma sei die Bereitschaft zur Verantwortung bezüglich Einhalten der vereinbarten Kosten und Termine entscheidend für den Zuschlag gewesen.

Die Verträge sehen vor, dass Balink im Bereich Global Trade SAP R/3 mit den Modulen FI, CO, MM und SD innerhalb von maximal sechs Monaten eingeführt hat. Um mögliche Störungen des Projektverlaufs frühzeitig zu erkennen, wird ein Steuerungs-Ausschuss aus Mitgliedern der Geschäftleitungen beider Firmen regelmässig über den Fortschritt des Projekts informieren.

Wie Balink-Geschäftsführer Harold Müller zu IT Reseller sagte, werden während den sechs Monaten je nach Projektphase sechs bis neun Balink-Berater vor Ort an dem Projekt arbeiten. Ausserdem wird Balink für die SAP-Umgebung den Applikations-Helpdesk übernehmen und auch einige Unterhaltsarbeiten und Basissupport-Jobs übernehmen.

Mundipharma ist in über 100 Ländern vertreten, die Teile der Gruppe sind aber rechtlich unabhängig. Ob und in welchen Ländern SAP eingeführt wird, ist also den einzelnen Organisationen überlassen. In den USA ist laut Müller SAP bereits eingeführt. Man werde aber versuchen, über Mundipharma Schweiz andere Aufträge von europäischen Mundipharma-Einheiten zu bekommen. Die 1999 gegründete Balink beschäftigt über 100 SAP-Berater in Basel und Freiburg im Breisgau. (mh)

Copyright by Swiss IT Media 2021