Kingston drückt auf die Tube

18. Juni 2007
Kingston Technology präsentierte an der Computex in Taipeh neue Hyper X 1375 MHz- und Value RAM 1066 MHz DDR3-Module. Der Nachfolger des aktuellen DDR2-Speicherstandards verspreche einen wesentlichen Leistungsgewinn bei niedriger Spannung, was dementsprechend einen geringeren Strombedarf zur Folge habe, so das Unternehmen.
Die DDR3 (Double-Data-Rate Three Synchronous Dynamic Random Access Memory)-Technologie ist rund doppelt so schnell wie die momentan schnellsten DDR2-Speicher. Die durch den Einsatz der neuen Technologie gewonnene Bandbreite ist für Systeme geeignet, welche auf Dual- und Quad-Core-Prozessoren basieren. Die niedrige Spannung der DDR3-Module
(Hyper X 1,7 statt 1,8 Volt und Value RAM 1,5 statt 1,8 Volt im Vergleich mit DDR2-Modulen) sorgt für eine ­effizientere Wärmeableitung für aktuelle Desktop- sowie künftige Mobil- und Serverplattformen.
Bei der Entwicklung der neuen Speicher hat Kingston eng mit den Mother­board-Herstellern Asus und Gigabyte zusammengearbeitet. So habe erreicht werden können, dass «viele der auf der diesjährigen Computex vorgestellten Motherboards, die auf den neuen P35 Chipsets basieren, die DDR3-Technologie bereits unterstützen».
Die Module werden mit Speicher­kapazitäten von 512 MB und einem GB angeboten. Die Hyper-X-Speicher kosten zwischen 190 und 346 Franken, die Value RAM 1066 MHz zwischen 161 und 295 Franken und die Value RAM 1333 MHz zwischen 236 und 446 Franken. (mag)

Copyright by Swiss IT Media 2022