Rechnungen per E-Mail bezahlen

20. September 2004
Als erstes Unternehmen in der Schweiz bietet Orange ab März 2005 die vom Business-Software-Anbieter C-Channel entwickelte Lösung «bill+pay» ihren Kunden an. Dabei kommt die mehrwertsteuerkonforme Rechnung via E-Mail-Attachment direkt ins Haus des Kunden und kann mit maximal drei Klicks direkt aus dem E-Mail-Programm heraus bezahlt werden. Gemäss Auskunft von Paul Gnos, Geschäftsführer C-Channel, basiert die neueste Entwicklung seiner Firma auf den Erfahrungen der Lösungen und Technologien, welche in den letzten 15 Jahren gemacht wurden. Neu ist aber, dass eine E-Mail signiert und verschlüsselt als Attachment empfangen werden kann. Das C-Channel-Tool übernimmt die Dechiffrierung, anschliessend läuft die Transaktion vollautomatisch im Hintergrund ab. Die EBPP-Lösung (Electronic Billing Presentation and Payment) ist unabhängig von den Systemanforderungen der Finanzinstitute und der eingesetzten Software des Kunden. C-Channel fungiert nicht als Partei im Zahlungskreislauf – die Geschäftsbeziehung zwischen den Parteien bleibt direkt. Orange soll aber nicht das einzige Unternehmen sein, das «bill+pay» ihren Kunden anbieten wird. «Wir stehen in Verhandlungen mit weiteren Kunden», so Paul Gnos zu IT Reseller. Namen wollte er aber nicht verraten. (pbr)

Copyright by Swiss IT Media 2022