Harddisk-Recording zum Nachrüsten

20. September 2004
Pinnacle Systems hat sein TV-Komponenten-Sortiment um drei neue Modelle erweitert. Dabei handelt es sich um zwei Karten für das PCI-Interface mit den Modellbezeichnung PCTV Mediacenter 100i und 300i, sowie um eine externe Lösung für den USB-2.0-Slot (PCTV Mediacenter 100e).
Sogar um regelrechte eine Weltneuheit handelt es sich laut Hersteller beim Modell Mediacenter 300i: Diese duale Fernseher-Karte ist in der Lage, analoge TV-Signale zu verarbeiten, bietet aber auch die Möglichkeit, terrestrisch verbreitetes digitales Fernsehen nach dem Standard DVB-T zu empfangen.
Alle drei TV-Lösungen werden zusammen mit der Mediacenter-Software ausgeliefert. Das Tool bietet einerseits eine komfortable Verwaltung sämtlicher Multimedia-Files, erweitert die Funktion der TV-Karten andererseits um Harddisk-Recording und Time-Shift-Funktion. Die Software erlaubt ausserdem das direkte Brennen von Multimedia-Inhalten auf eine CD oder eine DVD.
Bestehende UE-Gerätschaften werden konventionell über die TV- und Audio-Out-Anschlüsse am PC angeschlossen. Alle drei neuen PCTV-Modelle werden zusammen mit einer Fernbedienung ausgeliefert, welche die komplette Kontrolle der Software ermöglicht. Für allzu alte Rechner sind die Pinnacle-Lösungen allerdings nicht geeignet.
Als Mindestvoraussetzung wird vom Hersteller ein mit 1 GHz getakteter Pentium-III-Rechner mit möglichst viel Festplattenspeicher genannt. Die TV-Erweiterungen gehen für den Enduser ab ca. 130 Franken über den Tisch. (rd)

Copyright by Swiss IT Media 2022