iPhone-Auftragsfertiger Foxconn plant drastische Einsparungen

iPhone-Auftragsfertiger Foxconn plant drastische Einsparungen

(Quelle: Apple)
Link auf diesen Artikel als E-Mail versenden
X
Empfänger:
Ihr Name:
Ihre Mailadresse:
23. November 2018 - Der Apple-Zulieferer Foxconn will 2019 wohl wegen schleppender iPhone-Absätze drei Milliarden Dollar einsparen. Die Einschnitte ziehen wahrscheinlich auch Massenentlassungen nach sich.
Apples wichtigster Auftragsfertiger, Foxconn, blickt nach eigenen Angaben einem "sehr schwierigen und herausfordernden" Geschäftsjahr entgegen. Die iPhone-Nachfrage ist verhalten, Apple bestellt weniger – und Foxconn reagiert mit massiven Einschnitten, so "Meedia".

Bis zu drei Milliarden Dollar will der Zulieferer laut "Bloomberg" im kommenden Jahr einsparen. Eine Milliarde davon soll die verarbeitende iPhone-Sparte betreffen. Gleichzeitig wird es in der Konsequenz zu Massenentlassungen kommen, will das Blatt wissen: 10 Prozent der nicht technisch arbeitenden Belegschaft soll entlassen werden.

Der Ankündigung gingen Berichte voraus, laut derer Apple die Bestellungen der neuen iPhone-Modelle bei den Zulieferern zurückgefahren habe. Foxconn fertigt zwar auch für andere Elektronik- und PC-Unternehmen, allerdings ist der Smartphone-Markt aktuell insgesamt recht schwach, und die anderen Geschäfts Foxconns können den Abschwung nicht auffangen. (rpg)

Weitere Artikel zum Thema

Apple drosselt Produktion der neuen iPhones
20. November 2018 - Apple sieht sich mit einer sinkenden Nachfrage nach seinen neuen iPhones konfrontiert und hat deshalb beschlossen, die Produktion der drei aktuellen Modelle herunterzufahren.
Schweizer Smartphone-Markt gesättigt - Gebrauchthandel floriert
15. November 2018 - Der aktuelle Mobile Consumer Survey enthüllt, dass nur 8 Prozent der erwachsenen Schweizer kein Smartphone besitzen. Damit ist die Zeit der grossen Zuwachsraten vorbei. Jetzt geht ein Trend hierzulande dahin, teurere Geräte zu kaufen, um diese länger zu behalten – weshalb ein professioneller Second-Hand-Markt floriert.
Smartphone-Markt weiterhin auf Talfahrt
2. November 2018 - Zwischen Juli und September ging der Absatz im globalen Smartphone-Markt das vierte Quartal in Folge zurück. Während Samsung gewaltige Einbussen erlitt, konnte Huawei derweil massiv zulegen.

Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.
Anti-Spam-Frage:
Wieviele Fliegen erledigte das tapfere Schneiderlein auf einen Streich?
Antwort:
Name:
E-Mail:
NEUESTE
EMPFEHLUNGEN
MEISTGELESENE
NEWSLETTER ABONNIEREN
Der tägliche Newsletter mit den wichtigsten Meldungen aus der IT- und CE-Branche.
Bitte Feld nicht ausfüllen:
E-Mail
SWICO AKTUELL
SPONSOREN & PARTNER