Smartwatch-Umsätze sollen sich in den nächsten vier Jahren verdoppeln

Smartwatch-Umsätze sollen sich in den nächsten vier Jahren verdoppeln

(Quelle: Fitbit)
Link auf diesen Artikel als E-Mail versenden
X
Empfänger:
Ihr Name:
Ihre Mailadresse:
17. September 2018 - Der Umsatz mit Smartwatches soll sich in den nächsten vier Jahren verdoppeln. Die Apple Watch wird gemäss den Analysten weiterhin dominieren, Googles Wear OS dürfe aber Boden gutmachen.
Gemäss den neuesten Schätzungen der Marktforscher von IDC werden Smartwatches bis 2022 fast die Hälfte des gesamten Wearables-Marktes dominieren. Smartwatches sollen 2018 insgesamt 46,2 Millionen Einheiten ausmachen, 38,9 Prozent mehr als im Vorjahr. Bis 2022 soll das Volumen jedoch auf 94,3 Millionen Einheiten wachsen, was fast die Hälfte des gesamten Wearables-Marktes ausmachen würde.

Es wird erwartet, dass Apple Watch weiterhin dominieren wird, während Wear-OS-Uhren allerdings Boden gutmachen dürften. "Der Übergang von einfachen Wearables zu Smartwatches ist auf dem besten Weg", so Jitesh Ubrani, Senior Research Analyst bei IDC. Dennoch sollen Fitness-Armbänder ihren Platz als billigere, einfachere Option verteidigen können.

"Wir erwarten auch, dass diese Geräte eine smartwatch-ähnliche Erfahrung mit sich bringen werden", sagt Ramon Llamas, Forschungsleiter des Wearables-Teams von IDC, in der Pressemitteilung. (swe)

Weitere Artikel zum Thema

Apple präsentiert iPhone Xs, Xs Max und Xr
13. September 2018 - Wie erwartet hat Apple das iPhone-Sortiment um drei Modelle erweitert. Das iPhone Xs ist mit einem 5,8-Zoll-OLED bestückt, das Xs Max mit einem 6,5-Zoll-Display, und das Xr mit einem 6,1-Zoll-Screen. Die Xs-Geräte kommen noch im September in den Handel, das Xr in sechs Farben im Oktober. Die Preise reichen von 879 bis 1739 Franken.
Weltweiter Wearable-Markt legt zu
7. September 2018 - Das weltweite Geschäft mit Fitness-Armbändern und Smartwatches legte im zweiten Quartal 2018 um 5,5 Prozent zu.
Wachstum kehrt ins Smartphone-Geschäft zurück
31. August 2018 - Die Marktforscher von IDC gehen davon aus, dass der weltweite Smartphone-Markt in den kommenden Jahren wieder leicht wächst.

Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.
Anti-Spam-Frage:
Aus welcher Stadt stammten die Bremer Stadtmusikanten?
Antwort:
Name:
E-Mail:
NEUESTE
EMPFEHLUNGEN
MEISTGELESENE
NEWSLETTER ABONNIEREN
Der tägliche Newsletter mit den wichtigsten Meldungen aus der IT- und CE-Branche.
Bitte Feld nicht ausfüllen:
E-Mail
SWICO AKTUELL
SPONSOREN & PARTNER