Teleboy bietet Internet-only ab 36 Franken

Teleboy bietet Internet-only ab 36 Franken

(Quelle: SITM)
Link auf diesen Artikel als E-Mail versenden
X
Empfänger:
Ihr Name:
Ihre Mailadresse:
9. August 2018 - Bei Teleboy kann man neu auch Internet ohne TV beziehen, wobei es einen 20-Mbit/s-Anschluss bereits für 36 Franken pro Monat gibt. Daneben wurden die Preise der bestehenden Kombiangebote leicht gesenkt.
Seit Ende 2016 bietet TV-Spezialist Teleboy mit Teleboy Home auch ein Kombi-Angebot bestehend aus TV-Abo und Internetzugang an. Nun hat Teleboy das Angebot angepasst, und verkauft seit kurzem auch reine Internet-Abos. Dabei wurde das Angebot äusserst granular ausgestaltet. Nebst den bisherigen Bandbreiten von 20, 60, 100 und 300 Mbit/s kann man zusätzlich auch Bandbreiten von 30, 40, 50, 500 und 1000 Mbit/s buchen.

Die Preise beginnen dabei bei 36 Franken pro Monat für das 20-Mbit/s-Internet-only-Angebot. Danach sind die Abstufungen zum Teil minimal. 30 Mbit/s gibt es für 42 Franken, 40 Mbit/s für 43 Franken, 50 Mbit/s für 44 Franken, 60 Mbit/s für 50 Franken und 100 Mbit/s für 54 Franken. Michael Wendt, Chief Commercial Officer bei Teleboy, erklärt das Angebot mit der feinen Abstufung mit strategischen Überlegungen. "Die kleinen Preisunterschiede zeigen sich aber auch im Einkauf der Anschlüsse beziehungsweise Bandbreite", so Wendt. Die schnellsten Anschlüsse mit 300 und 500 Mbit/s sowie 1 Gbit/s setzen einen Glasfaserzugang voraus und kosten jeweils 63, 67 und 74 Franken pro Monat. Alle Angebote beinhalten einen Gratis-WLAN-Router und sind optional auch symmetrisch erhältlich. Ebenfalls optional kann man zudem Mobiltelefonie (Wingo), TV (Teleboy Comfort) sowie Festnetztelefonie dazu buchen.
Nebst Internet-only und den neuen Bandbreiten hat Teleboy zudem auch die Preise einzelner Kombiangebote bestehend aus Internet und TV um rund 10 Prozent gesenkt. TV und Internet mit 20 Mbit/s kosten neu 45 anstatt 49 Franken, TV und Internet mit 100 Mbit/s gibt es neu für 63 anstatt 69 Franken, TV und Internet mit 300 Mbit/s schliesslich kosten neu 72 anstatt 79 Franken. (mw)

Weitere Artikel zum Thema

Teleboy partnert mit Fust
24. Juli 2017 - Teleboy und Fust sind eine Vertriebspartnerschaft eingegangen. Damit möchte sich der Triple-Play-Anbieter weiter im Schweizer Markt etablieren.
Festnetz-Angebote im Preisvergleich
16. November 2016 - Dschungelkompass.ch hat auf Basis der aktuellsten Telco-Angebote erhoben, welche Abos die Nutzer am wenigsten kosten. Als Gewinner in drei verschiedenen Kategorien gingen Green.ch und Teleboy.ch hervor.
Roman Schmid wird Geschäftsführer von Cinergy
14. Juni 2013 - Bei Cinergy kommt es zu einem Wechsel in der Geschäftsführung. Roman Schmid übernimmt die Leitung des Unternehmens von Karim Zekri, der sich künftig auf die Expansion von Teleboy konzentrieren will.

Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.
Anti-Spam-Frage:
Aus welcher Stadt stammten die Bremer Stadtmusikanten?
Antwort:
Name:
E-Mail:
NEUESTE
EMPFEHLUNGEN
MEISTGELESENE
NEWSLETTER ABONNIEREN
Der tägliche Newsletter mit den wichtigsten Meldungen aus der IT- und CE-Branche.
Bitte Feld nicht ausfüllen:
E-Mail
SWICO AKTUELL
SPONSOREN & PARTNER