Der Passionierte: Peter Zanoni, Country General Manager Printing & Solutions bei HP Schweiz

Der Passionierte: Peter Zanoni, Country General Manager Printing & Solutions bei HP Schweiz

(Quelle: HP Schweiz)
Artikel erschienen in Swiss IT Reseller 2018/07 – Seite 1
Link auf diesen Artikel als E-Mail versenden
X
Empfänger:
Ihr Name:
Ihre Mailadresse:
7. Juli 2018 - Peter Zanoni übernahm Ende 2017 die Leitung des Printing-Geschäfts von HP Schweiz und hat in seiner Freizeit wie auch im Beruf seine Passion gefunden.
25 Jahre. Solange arbeitet Peter Zanoni nunmehr an derselben Adresse, nämlich an der Überlandstrasse 1 in Dübendorf. Eine einzigartige Situation für einen Manager, der sein bisheriges Berufsleben in der schnellebigen IT-Industrie verbracht hat. "Die Dynamik und die Innovationsgeschwindigkeit reichen locker für zwei Berufsleben", blickt der heutige Country General Manager Printing & Solutions bei HP Schweiz auf seine berufliche Laufbahn zurück, die ihn Ende 2017 bis in die Geschäftsleitung des Technologie-­Herstellers beförderte. Dabei war der Weg dahin für Zanoni nicht von Anfang an klar definiert. "Ursprünglich wollte ich Pilot werden. Mit 17 Jahren machte ich sogar die fliegerische Vorschulung", so Zanoni. Eine Passion, die er als Berufsweg allerdings aufgrund seiner Körpergrösse begraben musste: Für den Platz in einer Militärmaschine war er schlicht zu gross. Deshalb entschloss er sich für eine kaufmännische Ausbildung, die breiter abgestützt ist – ihm mehr Möglichkeiten bieten konnte, sich zu entwickeln.

Aufgewachsen ist Peter Zanoni in Eglisau, einem kleinen Städtchen am Rhein, zwischen Kloten und Rafz im Zürcher Unterland gelegen, wo er seine Kindheit und Jugend verbrachte und auch die Primarschule und Oberstufe besuchte. Als es darum ging, eine berufliche Laufbahn jenseits der Fliegerei einzuschlagen, entschloss sich Zanoni für eine kaufmännische Ausbildung, inklusive Berufsmaturität, die er bei der Firma Digital Equipment an der Überlandstrasse in Dübendorf antrat und abschloss. Damals ging es noch um die pionierhaften VAX und Alpha 64-bit Serversysteme auf Basis Tru64 Unix und OpenVMS – die Ur-Generation moderner Servertechnologie. Dies läutete auch Zanonis mittlerweile rund 25-jährige Tätigkeit einerseits in der IT-Branche, andererseits an der Adresse in Dübendorf ein. "Ich bin dieses Jahr fast ein Vierteljahrhundert an diesem Standort, seit ich meine Lehre hier in diesem Gebäude gestartet habe", blickt Zanoni zurück. Nur der Unternehmensname hat sich im Laufe der Zeit verändert. So wurde Digital Equipment Corporation 1998 von Compaq aufgekauft, Compaq wiederum ging 2002 an Hewlett-Packard und Hew­lett-Packard spaltete sich bekanntlich 2015 in HPE und HP Inc.

Sprung ins kalte Wasser

Bei Digital Equipment konnte Zanoni bereits nach seiner Ausbildung viel Praxiserfahrung sammeln. Schon in der Lehre durchlief er verschiedene Abteilungen, vom Kreditoren-Geschäft bis hin zum Marketing. So entdeckte er seine Begeisterung für die Verkaufsorganisation. "Das war für mich der Grund, vor Ablauf der Lehre den Geschäftsführer von Digital Equipment auf eine Position im Verkauf anzusprechen." Zanoni erhielt seinen ersten Anstellungsvertrag und wagte den Sprung ins kalte Wasser.

Doch damit wollte sich der Junior Verkäufer nicht zufriedengeben. Nach abgeschlossener Rekrutenschule entschied er sich für ein berufsbegleitendes Wirtschaftsstudium, das Zanoni während vier Jahren an der PHW Hochschule Wirtschaft Bern parallel zu seiner Position im Vertrieb absolvierte. Die unzähligen Abende und Samstage resultierten schlussendlich in einem Bachelor-Abschluss. "Das war anspruchsvoll, ohne Zweifel", erinnert sich Zanoni. "Motiviert hat mich aber vor allem die Möglichkeit, die erlernte Theorie direkt in der Praxis anzuwenden." Ganz ohne die Unterstützung, die er von seinem damaligen Arbeitgeber erhielt, wäre dies nicht möglich gewesen, betont Zanoni.

In der Zwischenzeit wurde an der Überland­strasse 1 der Merger mit Compaq vollzogen, Zanoni blieb weiterhin im Verkauf tätig. Er betreute als Account Manager Kunden in der Schweiz von Server, Storage, Netzwerk, Infrastruktur-Dienstleistungen bis hin zu PCs und Notebooks. "Das Schöne war, dass mit der Grösse des Unternehmens auch die beruflichen Perspektiven und Aufgaben wuchsen", so Zanoni. Besonders die Interaktion mit Menschen bescherte dem Verkäufer dabei Freude.
 
1 von 3

Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.
Anti-Spam-Frage:
Was für Schuhe trug der gestiefelte Kater?
Antwort:
Name:
E-Mail:
NEUESTE
EMPFEHLUNGEN
MEISTGELESENE
NEWSLETTER ABONNIEREN
Der tägliche Newsletter mit den wichtigsten Meldungen aus der IT- und CE-Branche.
Bitte Feld nicht ausfüllen:
E-Mail
SWICO AKTUELL
SPONSOREN & PARTNER