Salt: CEO Johan Andsjö geht per sofort

Salt: CEO Johan Andsjö geht per sofort

Link auf diesen Artikel als E-Mail versenden
X
Empfänger:
Ihr Name:
Ihre Mailadresse:
7. Dezember 2015 - Knall bei Salt: CEO Johan Andsjö (Bild) verlässt das Unternehmen per sofort. Interimistisch übernimmt Pierre-Alain Allemand die Führung des Mobilfunkanbieters.
Salt: CEO Johan Andsjö geht per sofort
(Quelle: Orange)
Überraschender Abgang an der Spitze von Salt. Wie das Unternehmen in einer kurzen Mitteilung schreibt, hat sich CEO Johan Andsjö entschlossen, seinen Posten per sofort niederzulegen und Salt zu verlassen. Als interimistischen Nachfolger hat der Verwaltungsrat von Salt Pierre-Alain Allemand ernannt. Allemand unterstützte die Salt-Geschäftsleitung bislang im Zusammenhang mit dem Eigentümerwechsel bei der Initiierung und Leitung von Transformationsprojekten.

Die Suche nach einem definitiven Nachfolger von Johan Andsjö sei eingeleitet worden. Man nehme Johan Andsjös Weggang "zur Kenntnis" und respektiere seinen Entscheid, heisst es seitens NJJ Capital, dem Holding-Unternehmen, dem Salt seit einem Jahr gehört. Und weiter: "Wir sind überzeugt, dass Pierre-Alain die Ad-interim-Aufgabe mit der vollen Unterstützung des Management-Teams und der Eigentümer für eine kontinuierliche Geschäftsentwicklung erfolgreich erfüllen wird, bis ein neuer CEO nominiert wird."

Andsjö war seit dem 1. Oktober 2012 CEO von Salt, vormals Orange. (mw)

Weitere Artikel zum Thema

Orange wird Salt und startet mit neuen Mobilfunk-Angeboten
24. April 2015 - Nachdem sich Orange jetzt offiziell in Salt umbenannt hat, präsentiert der Konzern neue Mobile-Abos und Dienstleistungen. Die Stiftung für Konsumentenschutz gibt sich davon allerdings wenig beeindruckt und bezeichnet sie als "alten Wein in neuen Schläuchen".
Orange soll in Salt umgetauft werden
20. April 2015 - Am Donnerstag gibt Orange seinen neuen Namen bekannt. Dieser wird vermutlich Salt lauten. Kosten wird das Rebranding das Telekomunternehmen 40 Millionen Franken, wie Orange-Chef Johan Andsjö in einem Interview mit der "NZZ am Sonntag" erklärt.
Orange Schweiz wird an NJJ Capital verkauft
18. Dezember 2014 - Nach nur drei Jahren verkauft Apax den Mobilfunkanbieter Orange Schweiz an NJJ Capital zum Preis von 2,8 Milliarden Franken. Die Transaktion soll bereits im ersten Quartal 2015 abgeschlossen werden.

Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.
Anti-Spam-Frage:
Vor wem mussten die sieben Geisslein aufpassen?
Antwort:
Name:
E-Mail:
NEUESTE
EMPFEHLUNGEN
MEISTGELESENE
NEWSLETTER ABONNIEREN
Der tägliche Newsletter mit den wichtigsten Meldungen aus der IT- und CE-Branche.
Bitte Feld nicht ausfüllen:
E-Mail
SWICO AKTUELL
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER