KMU-Exportindikator erreicht Tiefstand

Link auf diesen Artikel als E-Mail versenden
X
Empfänger:
Ihr Name:
Ihre Mailadresse:
16. April 2015 - Die Exportstimmung bei Schweizer KMU ist nach der Aufhebung des Euro-Mindestkurses so tief wie noch nie. Trotzdem will sich kaum jemand aus dem Ausland zurückziehen.
Switzerland Global Enterprise (S-GE) hat den KMU-Exportindikator für das zweite Quartal 2015 veröffentlicht. Diesem ist zu entnehmen, dass die Exportstimmung bei den mehr als 200 Schweizer KMU, die für die Umfrage berücksichtigt wurden, so schlecht wie noch nie seit der Lancierung des Indikators im Jahr 2010 ist. Der Grund für die schlechte Stimmung ist derweil rasch gefunden: Es ist die Aufhebung des Euro-Mindestkurses durch die Nationalbank vom 15. Januar.

Die exportierenden Schweizer KMU stecken den Kopf aber laut Alberto Silini, Leiter Beratung bei S-GE, trotz der schwierigen Wechselkurssituation nicht in den Sand. Laut ihm haben nämlich nur zwei Prozent der befragten KMU angegeben, sich aus dem Ausland zurückziehen zu wollen. 20 Prozent sollen sogar nach neuen, lukrativeren Absatzmärkten suchen. "Diversifikation ist genau der richtige Weg, um Währungsrisiken langfristig auszubalancieren und gleichzeitig Wachstum zu schaffen", meint Silini.

Die betroffenen Firmen setzen laut S-GE derzeit vor allem darauf, ihr Beschaffungswesen zu optimieren (59%). Ausserdem versuchen die Befragten auch häufig ihre Produktionskosten zu senken (47%) und arbeiten verstärkt an Produktinnovationen (47%) sowie dem Marketing (39%), um ihre Exporte zu steigern.

Wie sich die Stimmung im Schweizer ICT-Markt nach der Aufhebung des Euro-Mindestkurses gegenwärtig präsentiert, erfahren Sie in der aktuellen Ausgabe Nr. 4 von "Swiss IT Reseller". Kein Abo? Hier können Sie ein kostenloses Probe-Exemplar bestellen. Alternativ können Sie den Artikel auch online lesen. (mv)

Weitere Artikel zum Thema

Zuversichtlich trotz grosser Herausforderung
12. April 2015 - Die Aufhebung des Euro-Mindestkurses und deren Auswirkungen bereiten der Schweizer ICT-Branche starke Kopfschmerzen, wie der Swico ICT Index für das zweite Quartal 2015 zeigt. Die von «Swiss IT Reseller» befragten Unternehmen zeigen sich allerdings zuversichtlich und glauben, die aktuellen Herausforderungen meistern zu können.
Wie sich der tiefe Euro auf die IT-Branche auswirkt
11. Februar 2015 - Swico-Präsident Andreas Knöpfli gibt im Interview mit "Swiss IT Reseller" darüber Auskunft, wie sich die Aufhebung des Euro-Mindestkurses auf die hiesige ICT-Branche auswirkt und wie Unternehmen am besten darauf reagieren.
Günstigere IT-Geräte dank tieferen Preise für Seltene Erden
12. Januar 2015 - Nachdem China die Exportbestimmungen für Seltene Erden gelockert hat, geht man nun davon aus, dass die Preise für High-tech sinken dürften.

Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.
Anti-Spam-Frage:
Welche Farbe hatte Rotkäppchens Kappe?
Antwort:
Name:
E-Mail:
NEUESTE
EMPFEHLUNGEN
MEISTGELESENE
NEWSLETTER ABONNIEREN
Der tägliche Newsletter mit den wichtigsten Meldungen aus der IT- und CE-Branche.
Bitte Feld nicht ausfüllen:
E-Mail
SWICO AKTUELL
SPONSOREN & PARTNER