55 Prozent des EU-Colocation-Markts entfallen auf 4 Metropolen

55 Prozent des EU-Colocation-Markts entfallen auf 4 Metropolen

(Quelle: Depositphotos)
von
Link auf diesen Artikel als E-Mail versenden
X
Empfã­§er:
Ihr Name:
Ihre Mailadresse:
21. Oktober 2022 - In Westeuropa werden die Colocation-Umsätze primär in den Grossstädten erzielt. Allein auf die vier Top-Metropolen London, Frankfurt, Paris und Amsterdam entfällt ein Umsatzanteil von 55 Prozent.
Über die Hälfte der in Westeuropa generierten Colocation-Umsätze entfielen laut Daten der Synergy Research Group im zweiten Quartal auf die FLAP-Märkte. Unter dem Kürzel FLAP werden die Metropolen Frankfurt, London, Amsterdam und Paris verstanden, die zusammen einen Anteil von 55 Prozent umfassen. Der Anteil blieb über die zwei vergangenen Jahre hinweg konstant bei 54 bis 55 Prozent.

Als weitaus grösste Metropole wird London bezeichnet, gefolgt von Frankfurt und dann mit einigem Abstand Paris und Amsterdam. Die Anteile der Grossstädte auf den Plätzen fünf bis zehn sind markant kleiner und erreichen zusammen jenen von Frankfurt nicht. Von diesen zehn Metropolen abgesehen, entfällt auf den gesamten Rest von Westeuropa ein Drittel der gesamten Colocation-Umsätze.

Als deutlicher Marktführer geht Equinix aus der Erhebung hervor, wobei Synergy Research keine konkreten Zahlen nennt. Equinix führt ein allen vier grössten Metropolen, gefolgt von Digital Realty sowie NTT.