Microsoft öffnet Azure für On-Prem-Deployments

Microsoft öffnet Azure für On-Prem-Deployments

(Quelle: Depositphotos)
von
Link auf diesen Artikel als E-Mail versenden
X
Empfã­§er:
Ihr Name:
Ihre Mailadresse:
17. Oktober 2022 - Microsoft erweitert die Lizenzbestimmungen für Hybrid- und Cloud-Technologien. So kann künftig Azure Kubernetes Service auf Windows Server genutzt werden. Weiter sind Windows Container Base Images nun auch auf Drittherstellerplattformen verteilbar.
Microsoft öffnet seine Cloud-Plattform Azure für kostenlose Deployments, die bisher nur in On-Prem-Umgebungen verfügbar waren. Im gleichen Atemzug ermöglicht es Microsoft seinen Kunden, Windows-Container-basierte Images und Applikationen in Umgebungen von Drittherstellern zu deployen, wie "The Register" berichtet.

Die beiden separaten Ankündigungen haben es durchaus in sich: Mit der Erweiterung der Azure Hybrid Benefits (mehr Infos gibt’s hier und hier) können Anwender nun ohne weitere Kosten Azure Kubernetes Service (AKS) auf Windows Server und Azure Stack HCI im eigenen Datencenter oder auf Edge-Infrastruktur nutzen. Die Interpretation ist einfach: Man will den Kunden einen monetären Ansporn geben, um auf die von Microsoft präferierten Plattformen zu wechseln.

Mit der zweiten Ankündigung erweitert Microsoft die Rechte für die Verteilung von Windows Container Base Images als komplett containerisierte Pakete. Bisher haben Lizenzbestimmungen die Verteilung auf Systemen von Drittherstellern verhindert.