Oracle könnte tausende Mitarbeitende entlassen

Oracle könnte tausende Mitarbeitende entlassen

(Quelle: Oracle)
von +
Link auf diesen Artikel als E-Mail versenden
X
Empfã­§er:
Ihr Name:
Ihre Mailadresse:
11. Juli 2022 - Einem Medienbericht zufolge will Oracle bis zu 1 Milliarde Dollar einsparen. Dies unter anderem durch die Entlassung zahlreicher Mitarbeitenden in den USA und Europa. Betroffen seien insbesondere die Sparten Kundenservice und E-Commerce.
Bei Oracle könnte eine Massenentlassung bevorstehen. Dies schreibt "Inside-it" unter Berufung auf "The Information". Die Entlassungswelle könnten bereits im August starten und mehrere tausend Mitarbeitende in Europa und in den USA betreffen. "Channelpartner" zufolge sollen die Stellenstreichungen im Zusammenhang mit der Übernahme von Cerner stehen, einem auf das Gesundheitswesen spezialisierten Unternehmens. Der Deal hat Oracle nicht nur 28 Milliarden Dollar gekostet, sondern auch 23'000 neue Mitarbeitende verschafft ("Swiss IT Reseller" berichtete).

Insgesamt soll unter anderem durch die Entlassungen rund 1 Milliarde Dollar an Kosten eingespart werden. Konkret sollen insbesondere in den Bereichen Customer Service Software und E-Commerce Software sowie im Bereich Marketing für Software-Apps Kürzungen nötig sein. Im Bericht sei zudem angekündigt worden, dass Ariel Kelman, CMO der Cloud-Sparte des Unternehmens, und Jürgen Lindner, Senior Vice President of Marketing für die SaaS-Sparte, Oracle verlassen werden.

Der Zeitpunkt für die Entlassungen dürfte den Berichten zufolge einigen sauer aufstossen. Dies, weil Oracle derzeit gleichzeitig Investitionen tätigt, um seinen Kunden Bytedance, dem chinesischen Unternehmen hinter Tiktok, zufrieden zu stellen. Oracle wollte sich zu den Entlassungen bislang nicht äussern.