Samsung liefert enttäuschenden Ausblick

Samsung liefert enttäuschenden Ausblick

(Quelle: Samsung)
von
Link auf diesen Artikel als E-Mail versenden
X
Empfã­§er:
Ihr Name:
Ihre Mailadresse:
8. Januar 2016 - Gemäss vorläufigen Zahlen hat Samsung zwischen Oktober und Dezember deutlich weniger verdient als sich die Marktanalysten erhofft haben. Auch beim Umsatz entsprach der Konzern nicht den Analystenerwartungen.
Der südkoreanische Elektronikriese Samsung hat vorläufige Geschäftszahlen fürs abgelaufene vierte Quartal vorgelegt und sorgte damit für eine Enttäuschung. Das Management geht von einem Gewinn von 6,1 Billionen Won oder 5,1 Milliarden Dollar aus, was gegenüber dem Vorjahresergebnis einem Plus von 15 Prozent entsprechen würde. Allerdings liegt man damit deutlich unter den 6,6 Billionen Won, mit denen die von Thomson Reuters befragten Analysten gerechnet haben. Als Gründe werden die schwächelnde Konjunktur in China wie auch die schwächeren Währungen in Schwellenländern ins Feld geführt. Was den Umsatz betrifft, stellt Samsung 53 Billionen Won in Aussicht, rund ein halbes Prozent mehr als in der Vorjahresperiode, aber ebenfalls weniger als vonseiten der Marktbeobachter erhofft.

Von Anlegerseite wurde die Meldung dennoch wohlwollend aufgenommen und die Aktie des Konzerns konnten zulegen. Die definitiven Zahlen für das vierte Quartal will Samsung Ende des Monats präsentieren.