UC-Spezialist Unify soll von Siemens/Gores an Atos gehen

UC-Spezialist Unify soll von Siemens/Gores an Atos gehen

von +
Link auf diesen Artikel als E-Mail versenden
X
Empfã­§er:
Ihr Name:
Ihre Mailadresse:
4. November 2015 - Unify, ehemals bekannt als Siemens Enterprise Communications, soll von Atos übernommen werden. Über die Bühne gehen soll die Transaktion bereits Anfang 2016.
UC-Spezialist Unify soll von Siemens/Gores an Atos gehen
(Quelle: Unify)
Atos plant eine Grossübernahme im Bereich Unified Communications. Wie das Unternehmen mitteilt, soll Unify übernommen werden, weltweit die Nummer drei für integrierte Kommunikationslösungen.

Unify wurde 2008 als Siemens Enterprise Communications gegründet, 2013 in Unify umbenannt und ist heute als Joint Venture zu 51 Prozent im Besitz der Gores Gruppe, 49 Prozent gehören Siemens. Die Zahl der Mitarbeiter liegt bei rund 5600, und mit Geschäftsaktivitäten in mehr als 60 Ländern erwirtschaftet Unify heute einen Umsatz von 1,2 Milliarden Euro.

Atos will die Übernahme von Unify – abhängig von der Unterrichtung der Arbeitnehmervertreter sowie der Genehmigung durch die Wettbewerbs- und Aufsichtsbehörden – im ersten Quartal 2016 über die Bühne bringen. Atos, zu 12 Prozent im Besitz von Siemens, soll für Unify 340 Millionen Euro in bar hinlegen.