Apple-Zulieferer Foxconn erhöht die Löhne

Apple-Zulieferer Foxconn erhöht die Löhne

von
Link auf diesen Artikel als E-Mail versenden
X
Empfã­§er:
Ihr Name:
Ihre Mailadresse:
20. Februar 2012 - Nachdem in den Medien über unwürdige Arbeitsbedingungen bei Apple-Zulieferer Foxconn berichtet wurde, erhöht der taiwanische Auftragshersteller nun die Löhne.
Apple-Zulieferer Foxconn erhöht die Löhne
(Quelle: Apple)
Foxconn Technology hat am Samstag bekannt gegeben, dass man die Löhne der Arbeiter in China um 16 bis 25 Prozent erhöhen werde. Damit würde das Gehalt vieler Mitarbeiter auf rund 350 Dollar pro Monat steigen, so das taiwanische Unternehmen. Neben der Lohnerhöhung soll zudem die Anzahl der geforderten Überstunden reduziert werden.

Mit diesen Lohnerhöhungen reagiert Foxconn auf die Vorwürfe, die Mitarbeiter müssten unter menschenunwürdigen Arbeitsbedingungen arbeiten. Das Unternehmen macht Auftraggeber Apple für die schlechten Arbeitsbedingungen mitverantwortlich, welche bereits zu mehreren Arbeitsunfällen führten (Swiss IT Reseller berichtete). Apple-CEO Tim Cook bestreitet diese Vorwürfe. Das Unternehmen räumte aber arbeitsrechtliche Verstöße bei seinen Auftragsfertigern und Zulieferern ein. Zudem trat Apple der Fair Labor Association (FLA) bei, die nun unabhängige Kontrollen in den Zulieferbetrieben durchführt. Der Abschlussbericht der FLA wird nächsten Monat erwartet.