IBM hebt Gewinnprognose für 2011 an

IBM hebt Gewinnprognose für 2011 an

von +
Link auf diesen Artikel als E-Mail versenden
X
Empfã­§er:
Ihr Name:
Ihre Mailadresse:
20. April 2011 - IBM erwartet nach einem guten ersten Quartal mit einer Umsatz- und Gewinnsteigerung um jeweils rund 10 Prozent für das ganze, laufende Geschäftsjahr deutlich mehr Gewinn.
IBM hebt Gewinnprognose für 2011 an
(Quelle: IBM)
Nach Intel (Swiss IT Reseller berichtete) hat mit IBM ein weiterer IT-Riese seine Zahlen für das erste Geschäftsquartal 2011 veröffentlicht. Und wie der Chip-Hersteller hat auch IBM die Erwartungen bezüglich Umsatz und Gewinn übertroffen: Big Blue konnte im ersten Quartal einen Umsatz von 24,6 Milliarden Dollar erwirtschaften, was im Vergleich zum Vorquartal einem Wachstum um 8 Prozent entspricht. Der Gewinn stieg derweil um zehn Prozent auf 2,9 Milliarden Dollar.

Massgeblich verantwortlich für die guten Zahlen war laut IBM eine starke Nachfrage nach den neuen System Z Mainframes (+ 41%). Insgesamt legte das Hardwaregeschäft um 19 Prozent auf 4,0 Milliarden Dollar Umsatz zu. Doch auch im Softwaregeschäft stieg der Umsatz und zwar um sechs Prozent auf 5,3 Milliarden Dollar.

Aufgrund des guten, ersten Quartals hat IBM seine Gewinnprognose für das gesamte Geschäftsjahr 2011 angehoben und erwartet nun einen Gewinn von 13,15 Dollar pro Aktie (bisher 13,00 Dollar).