Facebook soll betrogen haben

Facebook soll betrogen haben

von +
Link auf diesen Artikel als E-Mail versenden
X
Empfã­§er:
Ihr Name:
Ihre Mailadresse:
12. Januar 2011 - Ein alter Streit zwischen Facebook-Gründer Mark Zuckerberg und den Zwillingen Tyler und Cameron Winklevoss flammt wieder auf: Angeblich soll bei der Abfindung, die die beiden Brüder 2008 erhalten haben, geschummelt worden sein.
Die Gründung des Social Networks Facebook verlief bekanntlich nicht ohne Nebengeräusche. Die Zwillinge Tyler und Cameron Winklevoss behaupten, Mark Zuckerberg habe ihnen die Idee für Facebook gestohlen. 2008 haben sich die beiden Parteien gerichtlich geeinigt. Die Brüder haben eine Abfindung in Höhe von 65 Millionen Dollar erhalten, 20 Millionen Dollar in bar, den Rest in Facebook-Aktien.

Diesen Vergleich fechten die Zwillinge gemäss einem Bericht der "New York Times" nun an. Sie seien betrogen worden und zwar was den Wert der Aktien betrifft. Angeblich habe Facebook damals behauptet, dass der Aktienwert bei 35,90 Dollar liege, effektiv sollen es aber nur 8,88 Dollar gewesen sein. Facebook dementiert das und erklärt, dass die Studie, auf der dieser Preis basiere, nur eine von vielen gewesen sei.