Umsatzrückgang bei Xiaomi

Umsatzrueckgang bei Xiaomi - Bild 1

24. November 2022 - Der Umsatz von Xiaomi ging im dritten Quartal um knapp 10 Prozent auf umgerechnet 9,9 Milliarden Dollar zurück, unter anderem darum, weil deutlich weniger Smartphones ausgeliefert wurden als noch vor Jahresfrist.

Der chinesische Elektronikriese Xiaomi hat die Zahlen fürs dritte Quartal des laufenden Geschäftsjahres publiziert. Dabei meldet das Unternehmen einen Umsatz von 70,474 Milliarden Yuan (umgerechnet rund 9,9 Mia. Dollar) und verpasst damit die Erwartungen der Analysten knapp. Im Vergleich zum Vorjahr sank der Umsatz um 9,7 Prozent, was insofern positiv ist, als dass der Umsatzrückgang im Vorquartal noch mehr als 20 Prozent betragen hatte. Beim Nettogewinn kann Xiaomi 2,12 Milliarden Yuan (ca. 300 Mio. Dollar) vermelden, was 59,1 Prozent weniger sind als vor Jahresfrist.

50,5 Prozent seines Umsatzes im Q3 machte Xiaomi ausserhalb Chinas. Den grössten Teil des Xiaomi-Geschäftes machten Smartphones aus, die gut 42 Milliarden Yuan zum Umsatz beisteuerten – ein Minus von 11 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Die Zahl der ausgelieferten Smartphones sank um 8,4 Prozent auf 40,2 Millionen, der durchschnittliche Verkaufspreis pro Gerät um 3 Prozent auf 1058 Yuan (knapp 150 Dollar). Im Geschäftsbereich IoT & Lifestyle Products, wo Elektroroller, Smartwatches oder TVs dazugehören, erwirtschaftete Xiaomi 19,059 Milliarden Yuan Umsatz, im Bereich Internet Services (v.a. Onlinewerbung) 7,067 Milliarden Yuan. (mw)

Copyright by Swiss IT Media 2022