Cisco ersetzt 4100 Mitarbeitende wegen Neuausrichtung

Cisco ersetzt 4100 Mitarbeitende wegen Neuausrichtung - Bild 1

22. November 2022 - Im Zuge einer strategischen Umstrukturierung plant Cisco, die Kompetenzbereiche seiner Belegschaft neu auszurichten. Etwa 4100 Mitarbeitende sollen dabei ihren Job verlieren und ersetzt werden.

Cisco plant eine strategische Neuausrichtung und möchte sich in Zukunft vor allem auf seine Angebote in den Bereichen Unternehmensnetzwerke, Sicherheit und Plattformen fokussieren. Dies wirkt sich auch auf die Belegschaft aus, denn die Umstrukturierung geht mit vielen Entlassungen einher. 4100 Menschen und damit etwa 5 Prozent der Belegschaft sollen ihren Job verlieren, wie ein Unternehmenssprecher gegenüber "Fierce" meldet. Die damit entlassenen Fachkräfte sollen jedoch mit einer ähnlichen Anzahl Angestellten ersetzt werden.

Ein Unternehmenssprecher betonte, dass Cisco das laufende Geschäftsjahr mit einer ähnlichen Anzahl an Mitarbeitenden wie zu Beginn beenden werde. Es handelt sich also um einen Austausch an Fachkräften, der mit der neuen strategischen Auslegung einhergeht. Die Entlassungen gründen daher nicht in Kosteneinsparungen – im Gegenteil: Cisco plant für die Umstrukturierung Gesamtausgaben in der Höhe von 600 Millionen US-Dollar. (rf)

Copyright by Swiss IT Media 2022