HPE baut Greenlake-Angebot aus

HPE baut Greenlake-Angebot aus - Bild 1

23. März 2022 - HP erweitert seine Hybrid-Cloud-Plattform Greenlake um zwölf neue Cloud-Dienste in den Bereichen Netzwerk, Datenservice, High Performance Computing und Server-Betriebs-Management.

Hewlett Packard Enterprise (HPE) erweitert seine Hybrid-Cloud-Plattform Greenlake. So wird etwa Aruba Central integriert, eine Cloud-native, KI-gestützte Netzwerk-Managementlösung. Somit können die Aruba-Kunden neu über die Greenlake-Plattform Services bestellen und ihre Infrastruktur verwalten. Zudem gibt es nebst dem einheitlichen Zugriff auf alle Cloud-Dienste des HPE-Portfolios ein dutzend neue Cloud-Dienste in den Bereichen Netzwerk, Datenservice, High Performance Computing und Server-Betriebs-Management für Greenlake.

So baut HPE sein Network-as-a-Service-Portfolio (NaaS) HPE Greenlake for Aruba mit acht neuen Angeboten aus, die den Beschaffungs- und Bereitstellungs-Prozess vereinfachen sollen. Die neuen Dienste richten sich auch an Channel-Partner, die die wachsende Nachfrage nach NaaS bedienen wollen, sei es als Reseller oder Managed Service Provider.

Bei HPE Greenlake for Block Storage handelt es sich um einen Block-Storage-as-a-Service, der gemäss HPE eine 100-prozentige Datenverfügbarkeit in einem Cloud-Betriebsmodell garantiert, während HPE Backup and Recovery ein Backup-as-a-Service ist, der für hybride Clouds entwickelt wurde.

Des Weiteren ergänzt HPE sein Angebot Greenlake for High Performance Computing um neue Technologien für KI- und ML-Initiativen und um Greenlake Compute Ops Management, das 2021 vorgestellt wurde und eine Cloud-native Verwaltungskonsole für den Zugriff, die Überwachung und die Verwaltung von Servern ist. Der Cloud-Service wird ab Juni 2022 zum Kauf angeboten

Und schliesslich wird HPE Greenlake auf den Online-Marktplätzen der Distributoren Also, Arrow Electronics, Ingram Micro und TD Synnex verfügbar. (abr)

Copyright by Swiss IT Media 2023