Europas Wearable-Verkäufe legen massiv zu

Europas Wearable-Verkaeufe legen massiv zu - Bild 1

1. Oktober 2021 - Im zweiten Quartal wurden in Europa 21,2 Millionen Wearables wie Earwear oder Smartwatches verkauft, 28 Prozent mehr als vor einem Jahr. Mit einem Marktanteil von über 35 Prozent behauptet sich Apple problemlos an der Spitze.

Wie die Marktforscher von IDC melden, wurden in Europa zwischen April und Juni 21,2 Millionen Wearables wie Smartwatches, Fitnessbänder oder Ohr- und Kopfhörer verkauft. Gegenüber der Vorjahresperiode konnte der Markt damit erneut um 28,5 Prozent zulegen.

Der Löwenanteil von knapp 55 Prozent entfiel auf Earwear, gefolgt von Uhren mit rund 30 Prozent, von denen 11,6 respektive 6,3 Millionen einen Käufer fanden. Laut IDC kletterte allein der Smartwatch-Absatz im Q2 innert Jahresfrist um 54 Prozent. Die Marktauguren gehen davon aus, dass der gesamte Absatz im Wearables Markt bis 2025 auf 170 Millionen Einheiten ansteigen wird. Sollte sich die Prognose bewahrheiten, würde für die Jahre 2020 bis 2025 ein mittleres jährliches Wachstum von 13,2 Prozent resultieren.

Unangefochten an der Spitze steht nach wie vor Apple mit einem kaum veränderten Marktanteil von 35,2 Prozent. Deutlich stärker dazugewinnen vermochte derweil Xiaomi auf Platz zwei mit einem Wachstum von fast 54 Prozent, wodurch sich der Marktanteil von 12,2 auf 14,6 Prozent verbesserte. Auf den weiteren Plätzen folgen mit deutlichem Abstand Samsung und Huawei, die Anteile am Gesamtmarkt beziffert IDC hier mit 7,9 beziehungsweise 7,5 Prozent. (rd)

Copyright by Swiss IT Media 2023