"Wer liefert was" schluckt Europages

5. August 2016 - Paragon Partners, zu dem der Online-B2B-Marktplatz für KMU WLW gehört, kauft den Pariser Partner Europages. WLW-Chef Peter Schmid (Bild) will so die Expansion über den DACH-Raum hinaus vorantreiben.

Paragon Partners, die Muttergesellschaft von "Wer liefert was" (WLW), erwirbt den Kooperationspartner Europages mit Sitz in Paris. Der Online-B2B-Marktplatz für KMU aus der DACH-Reagion arbeitet bereits seit April 2014 mit Europages zusammen, mit dem Ziel, dass "Wer liefert was"-Kunden in Kontakt zu europäischen Einkäufern treten können. Diese Zusammenarbeit soll nun ausgebaut werden, wie "Wer liefert was" mitteilt. Über den Kaufpreis haben die Unternehmen Stillschweigen vereinbart.

Dem Ziel, den europäischen B2B-Markt zu digitalisieren und den Marktplatz zu internationalisieren, sei man mit dem Kauf einen grossen Schritt näher gekommen, erklärt Peter Schmid (Bild), Geschäftsführer von "Wer liefert was": "Durch Synergieeffekte in unserem Kundengeschäft ergeben sich in der Zusammenarbeit mit Europages spannende Potentiale. Gleichzeitig bleibt die Eigenständigkeit beider Unternehmen gewahrt."

Paolo Giuri, Geschäftsführer von Europages, fügt an: "Für Europages bietet sich durch die Zusammenarbeit mit 'Wer liefert was' die Möglichkeit, uns auf unsere Kernkompetenzen zu konzentrieren." Auf Wlw.ch, Wlw.de und Wlw.at treffen aktuell monatlich 1,3 Millionen Einkäufer auf 540'000 Lieferanten, Hersteller, Händler und Dienstleister, wie das Unternehmen mitteilt. (aks)

Copyright by Swiss IT Media 2023