Christian Hunziker - Der Mathematiker

Christian Hunziker - Der Mathematiker - Bild 1

15. Mai 2016 - Christian Hunziker, General Manager bei Comsoft Direct, stellt sich gern Herausforderungen. Zum Beispiel fuhr er mit einem Mini um die Welt.

Ursprünglich wollte Christian Hunziker, General Manager bei Comsoft Direct, Lehrer werden. Ausbildungstechnisch hat er sich dafür auch schon auf dem richtigen Weg befunden. Nach seinem Studium in Mathematik mit Kernfach Informatik an der ETH Zürich plante der heute 50-Jährige schon seine Berufslaufbahn im Klassenzimmer. Jedoch wollte Hunziker nie einer dieser Lehrer sein, die im Klassenzimmer nur graue Theorie dozieren. Deswegen entschied er sich, vor seinem Lehramtsstudium etwas Berufserfahrung zu sammeln, um diese später aktiv in den Unterricht einbauen zu können. Ins Klassenzimmer schaffte es Hunziker aber nie. «Für mich selber habe ich das Lehramtsstudium noch durchgezogen, obwohl ich bereits wusste, dass ich wohl nie aktiv Lehrer sein werde. Trotzdem war es sehr spannend und aufschlussreich, mit Leuten, die nicht aus der IT kommen, zusammen zu studieren», erklärt Hunziker. Denn schon kurz nach dem Eintritt in die IT-Arbeitswelt nach seinem ETH-Abschluss habe er gemerkt, dass ihn die Herausforderungen, mit welchen er es bei seinem damaligen Arbeitgeber NCR zu tun bekam, faszinierten. Und so setzte er voll auf die Karte Informatik. Ganz losgelassen hat ihn die Motivation, sein Wissen weiterzuvermitteln, aber doch nicht. Deshalb nimmt der Schweizer, der neben seinem ETH-Diplom auch einen Executive MBA der Hochschule St. Gallen besitzt, immer wieder kleinere Seminaraufträge an Universitäten an und motiviert auch seine Mitarbeiter, Weiterbildungen zu besuchen.
(asp)


Aufregender Werdegang

Bei NCR hat Hunziker auch sein Flair für kommerzielle, betriebswirtschaftliche und marketingtechnische Herausforderungen entdeckt. «Ich bin zwar als Software-Entwickler und Datenbankspezialist eingestiegen, habe dann aber immer häufiger die Situation gehabt, dass ich Kunden betreut und beraten habe, was mir sehr gefiel. Deswegen habe ich mich auch für ein zweites, betriebswirtschaftliches Studium an der HSG entschieden», erzählt er. Nach seinem Abschluss in St. Gallen und einer siebenjährigen Anstellung bei Sun Microsystems wechselte Hunziker zu Dell, wo er im obersten Management Erfahrungen sammelte: «Bei Dell durfte ich mit Alain Bandle zusammenarbeiten und davon habe ich stark profitiert.» Bereits nach zwei Jahren bei Dell bekam Hunziker die Möglichkeit, nach London zu wechseln, wogegen er sich aber aus privaten Gründen – seine Frau hatte gerade ein Zweitstudium in Zürich begonnen – entschied.
(asp)

Stattdessen wechselte er zu Elca: «Bei Elca war ich auch wieder Mitglied der Geschäftsleitung und meine Aufgabe bestand darin, im Bereich Verkauf, Marketing und Partnerschaften zu arbeiten und die Firma auf die nächste Wachstumsstufe vorzubereiten. Elca war damals knapp 300 Mitarbeiter gross und die Losung war, schnell und deutlich zu wachsen. Dies sollte durch neue Marketing- und Verkaufsansätze herbeigeführt werden und Kompetenzen sollten heraufgefahren sowie neue Dienstleistungen entwickelt werden.»
Darüber hinaus verhandelte Hunziker bereits vor dem Eintritt ein einjähriges Sabbatical, welches ihm von Elca zugesichert wurde. «In diesem Jahr Auszeit haben meine Frau und ich mit einem Mini Cooper und einem Wohnwagen die Welt bereist. Wir wollten nicht einfach auf die klassische Art und Weise auf Reisen gehen. Wir wollten uns neuen Herausforderungen stellen und diese annehmen», führt Hunziker aus und erzählt weiter: «Beispielsweise waren wir damals auf Island, als gerade ein Erdbeben war und ein Vulkan ausgebrochen ist. Wir waren in Amerika und sind über Offroad-Strassen über den Polarkreis hinausgefahren. Wir wollten ein paar Ecken der Welt sehen, die es nicht auf Postkarten gibt.» Als Hunziker von seiner Weltreise zurückkam, stand Elca kurz vor der Übernahme. «Für mich passte das. Ich war zurück in der Schweiz, hatte neue Ideen und wollte mich weiterentwickeln. Deswegen habe ich mich nach einer neuen Chance umgeschaut und habe in die Energiebranche zu CC Energie gewechselt, wo es darum ging, die Strommarktöffnung vorzubereiten», so Christian Hunziker. Da die Strommarktöffnung ein offenes Thema blieb, besonnte sich Hunziker dann allerdings wieder auf seine Wurzeln und ging zurück ins IT-Business, wo er zu Comsoft
Direct, Softwarespezialist der Bechtle Gruppe, kam.
(asp)


Reisen und Musik als Ausgleich

Als persönliche Stärken sieht Hunziker die Fähigkeit, Synergien zu erkennen und zu nutzen sowie ein systematisches Denken an den Tag zu legen. «Diese Fähigkeit kommt sicherlich auch von meinem Mathematikstudium», erklärt er. «Die IT-Landschaft verändert sich sehr schnell und mit ihr auch das Software-Lizenzgeschäft. Bei Comsoft Direct müssen wir schauen, wie wir diese Veränderungen der Branche für uns optimieren können, wie wir uns positionieren und mit welchen Mitteln wir das Maximum im Lizenz- und Servicegeschäft herausholen können.»
Abseits vom Büroalltag macht Hunziker gerne Musik – seit seinem elften Lebensjahr ist er begeisterter Trommler und Schlagzeuger. Während seines Studiums spielte er in einer Band und konnte sich mit Auftritten sogar den einen oder anderen Franken dazuverdienen. «Ein willkommenes Einkommen als Student», wie er heute erklärt. In der letzten Zeit sei seine Leidenschaft aber ein wenig zu kurz gekommen. «Einerseits fehlt mir die Zeit und andererseits ein Proberaum. Und bis anhin konnte ich noch niemanden bei Comsoft davon überzeugen, ein Archiv zugunsten eines Bandraums zu räumen», witzelt er. Daneben reisen er und seine Frau immer noch sehr gerne und erkunden fremde Länder: «Das ist auch nach der einjährigen Auszeit geblieben.» Prinzipiell habe er aber das Glück, dass ihm sein Job sehr viel Spass bereitet: «Meine Arbeit geniesse ich sehr und es bieten sich mir viele spannende Herausforderungen, die ich gerne und mit grossem Optimismus angehe. In dem Sinn habe ich nicht ein riesiges Bedürfnis, neben dem Reisen und der Musik, auch wenn beide Ausgleiche manchmal ein bisschen zu kurz kommen, noch weitere Aktivitäten zu betreiben.»
(asp)


Christian Hunziker

Christian Hunziker (50) ist in Zürich aufgewachsen und wollte ursprünglich, wie sein über zehn Jahre älterer Bruder, Lehrer werden. Nach dem Abschluss des Gymnasiums studierte er Mathematik mit Kernfach Informatik an der ETH Zürich. Nach seinem Studium nahm Hunziker einen Job bei NCR an, machte in einem Zweitstudium den Executive MBA an der Hochschule St. Gallen und arbeitete, mit Ausnahme einer einjährigen Auszeit, während der er mit seiner Frau auf Reisen ging, für Elca Informatik, Dell, CC Energie und Sun Microsystems Schweiz. Seit dem 1. Oktober 2015 ist Hunziker, der seit 24 Jahren verheiratet ist und keine Kinder hat, Geschäftsführer von Comsoft Direct am Standort Rotkreuz. Comsoft Direct ist eine Tochtergesellschaft der Bechtle Gruppe, die in der Schweiz 650 Personen beschäftigt. (asp)

Copyright by Swiss IT Media 2023