Microsoft schluckt Kalender-App-Entwickler Sunrise

5. Februar 2015 - Sunrise, ein Kalender-App-Entwickler, soll sich neu in die Riege der Unternehmen reihen, die von Microsoft übernommen wurden. Die Akquisition soll den Softwareriesen mindestens 100 Millionen Dollar gekostet haben.

Microsoft hat erneut zugeschlagen und sich den Kalender-App-Entwickler Sunrise einverleibt. Dies schreibt "Techcrunch" unter Berufung auf eigene Quellen. Sunrise bietet Kalender-Produkte, welche mit den Diensten von Dritt-Anbietern gekoppelt werden können. So sollen beispielsweise Facebook-Veranstaltungen und -Geburtstagseinträge direkt in die Applikation übertragen werden und die erfassten Kontakte mit Fotos von Linkedin versehen werden. Die Apps sind sowohl für mobile Endgeräte als auch für Desktop-Rechner verfügbar. Dabei werden sowohl Apples iPhone und iPad als auch Android-Geräte unterstützt. Ausserdem können die Nutzer auch auf einen Web-Client zugreifen.

Gemäss dem "Techcrunch"-Bericht soll Microsoft für die Akquisition mindestens 100 Millionen Dollar hingelegt haben. Sunrise soll Microsoft bei seinen Bemühungen unterstützten, seine eigenen Dienste mit den Anwendungen anderer Anbieter kompatibel zu machen. So sollen die Sunrise-Apps zwar auch nach der Übernahme als Stand-alone-Produkte weitergeführt werden, jedoch wolle sich Microsoft einige der Sunrise-Technologien für seine künftigen Produkte selbst zu Nutzen machen. Microsoft selbst wollte sich zur Spekulation rund um die Übernahme von Sunrise nicht äussern. (af)

Copyright by Swiss IT Media 2023