Ebay-Holding verlässt die Schweiz

Ebay-Holding verlässt die Schweiz

(Quelle: Ebay)
Link auf diesen Artikel als E-Mail versenden
X
Empfänger:
Ihr Name:
Ihre Mailadresse:
6. Dezember 2018 - Die Schweiz ist nicht mehr der Standort der Holding-Gesellschaft von Ebay. Die Handelsplattform hat die hierzulande verbuchten Assets an eine neu gegründete Holding in den Niederlanden übertragen. Das Problem sind die Steuern.
Der US-amerikanische Handelskonzern Ebay hat seine bisher in Bern domizilierte Holding-Gesellschaft ins Ausland verlegt. Dies berichtet die "Handelszeitung". Dabei geht es um rund elf Milliarden Franken an hierzulande verbuchte Assets, die Ende November an eine neu gegründete Holding in den Niederlanden übertragen wurden. Bisher wurden die Gewinne von Ebay am Sitz der Ebay Holding GmbH in Bern verwaltet.

Obwohl Ebay selbst sich nicht zur Umstrukturierung äussert, ist laut "Handelszeitung" der Grund für diesen Schritt in den Steuern zu suchen. Wenn Unternehmen Dividenden an ihre Muttergesellschaften in den USA überweisen, dann wird in der Schweiz dafür eine Verrechnungssteuer von fünf Prozent fällig. Bisher hätten Unternehmen diese Abgaben auf Konzernebene anrechnen lassen, doch nach der Steuerreform von Donald Trump gehe dies nicht mehr. Dies, weil die Dividenden aus der Schweiz in den USA in der Regel gar nicht mehr steuerpflichtig seien. Somit geht die Schweizer Verrechnungssteuer effektiv zu Lasten des Unternehmens. Andere Länder wie eben die Niederlande kennen hingegen keine Verrechnungssteuer auf Dividenden. Für grosse Unternehmen wie Ebay kann es deshalb sehr lukrativ sein, den Sitz der eigenen Holding dahin zu verlegen, denn es gehe dabei schnell um Millionenbeträge, die im Jahr an den Schweizer Fiskus gehen. (luc)

Weitere Artikel zum Thema

Ebay übertrifft Erwartungen
1. November 2018 - Im Sommer lief es bei Ebay besser als erwartet. Der Gewinn aus dem fortführenden Geschäft stieg im letzten Quartal um 38 Prozent auf 720 Millionen Dollar an. Die Aktie stieg daraufhin an.
Ebay: Prognose nach Wachstumsknick gekappt
19. Juli 2018 - Die Quartalsergebnisse des Online-Händlers Ebay liegen unter den Prognosen, und das Unternehmen senkt jetzt auch selbst den Umsatzausblick. Gründe für das finanzielle Absacken seien in den Ausgaben für Werbung und Investitionen für die Überarbeitung der Plattform zu finden.
Ebay startet mit personalisierten E-Shops
18. Mai 2018 - Mit Interests bietet Ebay den Kunden neu personalisierte Shopping-Sites, die auf die individuellen Vorlieben zugeschnitten sind. Vorläufig steht das neue Feature allerdings lediglich in den USA zur Verfügung.

Kommentare

Donnerstag, 6. Dezember 2018 J. Geiser
Das Beispiel beweist, dass es enorm wichtig ist, dass die Unternehmenssteuern einerseits konform werden zu den internationalen Standards der OECD, aber trotzdem konkurrenzfähig bleiben müssen. Lieber etwas weniger Unternehmenssteuern und Arbeitsplätze erhalten, als Unternehmen weg und keine Unternehmenssteuern mehr und keine Arbeitsplätze mehr und keine Einkommenssteuern der Angestellten mehr.

Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.
Anti-Spam-Frage:
Vor wem mussten die sieben Geisslein aufpassen?
Antwort:
Name:
E-Mail:
NEUESTE
EMPFEHLUNGEN
MEISTGELESENE
NEWSLETTER ABONNIEREN
Der tägliche Newsletter mit den wichtigsten Meldungen aus der IT- und CE-Branche.
Bitte Feld nicht ausfüllen:
E-Mail
SWICO AKTUELL
SPONSOREN & PARTNER