"Die Partner kennen mein Commitment zum Channel"

"Die Partner kennen mein Commitment zum Channel"

Artikel erschienen in Swiss IT Reseller 2018/09 – Seite 3
Link auf diesen Artikel als E-Mail versenden
X
Empfänger:
Ihr Name:
Ihre Mailadresse:
Sie haben jüngst ein neues Portfolio an Kassensystemen angekündigt und ausserdem ein Portfolio für den Medizinalbereich vorgestellt. Betreten Sie damit Neuland?
Neuland betreten wir damit nicht, aber wir wollen verstärkt in solche Sparten investieren. So haben wir für das Kassensystem-Portfolio mit Berthold Schneider per August einen dedizierten Business Lead für Retail und POS eingestellt, und auch das Geschäft mit den Rechnern für Kliniken wollen wir vorantreiben.

Wie spannend sind solche Sparten­lösungen für den Channel?
Sehr spannend. Nehmen wir das Kassengeschäft als Beispiel. Dieses Geschäft läuft ausschliesslich über Partner, der Value-Add-Anteil ist sehr gross. Die Hardware ist nur ein kleiner Teil der Lösung, der grosse Brocken sind Software und Services um die Hardware herum. Allerdings braucht es hier eine relativ grosse Spezialisierung – man trifft selten auf die klassischen Partner. Bei den Systemen für Spitäler hingegen kommen oft die klassischen Partner, die gute Beziehungen zu Spitälern unterhalten, zum Zug.

Neue Kassensysteme und Rechner für Medizinalbereich

HPs neues Engage-Kassensystem. (Quelle: HP Schweiz)
HP hat mit dem Engage-­Portfolio eine neue Kassensystemlösung für den Einzelhandel vorgestellt, mit der man nach HP-Aussagen das In-Store-Erlebnis neu erfinden will. Konkret handelt es sich dabei um ein Tablet mit der Bezeichnung HP Engage Go Convertible, das zusammen mit dem Docking-Gerät HP Engage Go Mobile System genutzt wird, und sich so sowohl stationär als auch mobil einsetzen lässt. Das Windows-10-Pro-Tablet arbeitet mit einem Intel-Prozessor der Kaby-Lake-Familie und verfügt über ein 12,4-Zoll-Display. Die Speicherausstattung beträgt je nach Modell 128 oder 256 GB und die Connectivity wird via ac-WLAN und Bluetooth sichergestellt. Das Tablet ist mit Befestigungsmöglichkeiten für einen Traggurt ausgestattet, der sich im Lieferumfang befindet. Der Zugriffsschutz wird via Zwei-Faktor-Authentifizierung mit optionaler Integration von Fingerabdruck- oder NFC-Leser sichergestellt. Das Dock lässt sich um 180 Grad drehen und kann auch in der Vertikalen um 10 Grad gekippt werden. Die Befestigung des Tablets wird beim Einrasten zudem magnetisch unterstützt, wobei HPs Smart-Dock-Tablet-Arretierung als Diebstahlsschutz zum Einsatz kommt. Der Akku der Docking-Station soll eine Nutzungszeit von bis zu 13 Stunden erlauben. HP will das neue Kassensystem noch im September in der Schweiz auf den Markt bringen. Ebenfalls neu vorgestellt wurde zudem ein spezielles Portfolio für den Medizinalbereich. Dabei handelt es sich Geräte, bei denen alle Komponenten – Display, Tastaturen und so weiter – abwaschbar sind und den hohen hygienischen Ansprüchen von Spitälern genügen sollen. (mw)

Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.
Anti-Spam-Frage:
Aus welcher Stadt stammten die Bremer Stadtmusikanten?
Antwort:
Name:
E-Mail:
NEUESTE
EMPFEHLUNGEN
MEISTGELESENE
NEWSLETTER ABONNIEREN
Der tägliche Newsletter mit den wichtigsten Meldungen aus der IT- und CE-Branche.
Bitte Feld nicht ausfüllen:
E-Mail
SWICO AKTUELL
SPONSOREN & PARTNER