Schweizer ICT-Unternehmen blicken optimistisch in die Zukunft

Schweizer ICT-Unternehmen blicken optimistisch in die Zukunft

Artikel erschienen in Swiss IT Reseller 2014/04 – Seite 2
Link auf diesen Artikel als E-Mail versenden
X
Empfänger:
Ihr Name:
Ihre Mailadresse:

IT-Technologie


Der Index für das Segment IT-Technologie, also Hersteller und Vertreiber von IT-Technologien (Hardware), beträgt für das zweite Quartal 2014 106,6 Punkte. Damit ist die Stimmung in diesem Bereich nach wie vor deutlich positiv, allerdings weniger zuversichtlich als noch im ersten Quartal dieses Jahres als der Indexwert 113,3 Punkte betrug, aber optimistischer als im zweiten Quartal 2013 mit einem Indexwert von 105,5 Punkten. Zudem liegt der Indexwert von 106,6 Punkten unter dem Durchschnittswert über alle Branchen gesehen, der sich auf 109,1 Punkte beläuft. Und schliesslich hat der Bereich IT-Technologie mit einem Minus von 6,7 Punkten innert Quartalsfrist über alle Branchen gesehen am meisten Indexpunkte verloren.

Sales Pipeline legt zu


Positiv eingeschätzt wird derweil die Auftragslage. So gehen die befragten Unternehmen bei der Sales Pipeline davon aus, dass sich die Auftragslage im zweiten Quartal 2014 im Vergleich zum entsprechenden Vorjahresquartal durchschnittlich um 6 Prozent verbessern wird. In der Sales Pipeline befinden sich Projekte, die mit hoher Wahrscheinlichkeit akquiriert werden können, bei welchen aber der Vertrag noch nicht unterzeichnet ist.
Weniger zuversichtlich zeigen sich die Firmen beim Auftragseingang. Ging man im ersten Quartal des laufenden Jahres noch von einem Wachstum um 6,9 Prozent aus, so wird aktuell lediglich noch eine Zunahme um 3,6 Prozent erwartet. Schwach soll sich im zweiten Quartal 2014 auch der Wert des Auftragsbestandes entwickeln. So sagen die befragten Unternehmen lediglich ein Wachstum um 1,3 Prozent voraus, während zu Jahresbeginn noch eine Zunahme von 5,9 Prozent erwartet wurde. So erstaunt es wenig, dass die IT-Technologie-Unternehmen die Akquise neuer Projekte und Kunden als herausfordernd bezeichnen. Positiver schätzt Jörg Sachers, Head of Strategy and Operations bei HP Schweiz, derweil die Lage ein: «Nach einem soliden ersten Quartal zeigt auch das zweite Quartal eine gute Entwicklung der Auftragslage. Die frühzeitige Ausrichtung unserer weltweiten Strategie auf die Bereiche Big Data, Cloud, Mobility und Security trägt nun Früchte. Dabei spielt sicher auch das zurückgewonnene Vertrauen in die Gesamtkonjunktur eine Rolle.»

Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.
Anti-Spam-Frage:
Wie hiess im Märchen die Schwester von Hänsel?
Antwort:
Name:
E-Mail:
NEUESTE
EMPFEHLUNGEN
MEISTGELESENE
NEWSLETTER ABONNIEREN
Der tägliche Newsletter mit den wichtigsten Meldungen aus der IT- und CE-Branche.
Bitte Feld nicht ausfüllen:
E-Mail
SWICO AKTUELL
SPONSOREN & PARTNER