Huawei schreibt Rekordverluste mit Smartphones

Huawei schreibt Rekordverluste mit Smartphones

(Quelle: Huawei)
Link auf diesen Artikel als E-Mail versenden
X
Empfänger:
Ihr Name:
Ihre Mailadresse:
27. September 2021 - Die Auswirkungen der US-Sanktionen bescheren Huawei Rekordverluste im Smartphone-Geschäft. Nun sollen neuen Geschäftsfelder erschlossen werden.
Wie der Huawei-Chairman Eric Xu im Rahmen einer Pressekonferenz kommentierte, muss sein Konzern das schlechteste Halbjahr im Smartphone-Geschäft in seiner Geschichte verzeichnen. Der Umsatz mit Handys wird sich im Jahresabschluss auf 30 bis 40 Milliarden Dollar belaufen, Ende 2020 waren es noch rund 50 Milliarden Dollar. Man habe sich zwar an die US-Sanktionen gewöhnt, die Umsätze aus dem 5G-Bereich wüssten die Einbussen bei den Handys jedoch nicht wettzumachen, so Xu weiter, wie "Reuters" berichtet. Weiter kommentierte der Huawei Chairman, dass seine grösste Hoffnung das Weiterbestehen des Unternehmens über die kommenden fünf bis zehn Jahre sei.

Während Huawei im 5G-Bereich Erfolge verzeichnen kann, sei man auch daran, neue Geschäftsfelder zu erschliessen, die nicht von der globalen Chip-Lieferkette anhängig sind, so Eric Xu weiter. Eine Option wäre etwa ein Provider für Chinas Staats-Cloud zu werden, man evaluiere bei Huawei diesbezüglich derzeit seine Position. Denn nachdem die Trump-Regierung mit seinen Sanktionen die Abwärtsspirale von Huawei angestossen hatte, zeigt auch die Biden-Administration keine Bemühungen, sich von der Sanktionspolitik gegen Huawei lösen zu wollen. (win)

Weitere Artikel zum Thema

Mehrere republikanische US-Abgeordnete fordern Embargo gegen Honor
9. August 2021 - Nicht weniger als 14 republikanische US-Abgeordnete fordern vom Handelsministerium wirtschaftliche Sanktionen gegen Honor. Der Smartphone-Hersteller gehörte bis Ende 2020 zu Huawei.
Umsatz von Huawei bricht im ersten Halbjahr 2021 um fast 30 Prozent ein
9. August 2021 - Huawei hat den Geschäftsbericht für das erste Halbjahr 2021 publiziert und muss einen Umsatzrückgang von 29,5 Prozent hinnehmen. Dieser ist hauptsächlich den US-Sanktionen gegen den chinesischen Konzern geschuldet.
Huawei setzt fortan auf chinesische Chips
6. Juli 2021 - Huawei will nicht mehr von US-amerikanischer Technologie abhängig sein und investiert deshalb in chinesische Chip-Produzenten.

Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.
Anti-Spam-Frage:
Wie hiess im Märchen die Schwester von Hänsel?
Antwort:
Name:
E-Mail:
NEUESTE
EMPFEHLUNGEN
MEISTGELESENE
NEWSLETTER ABONNIEREN
Der tägliche Newsletter mit den wichtigsten Meldungen aus der IT- und CE-Branche.
Bitte Feld nicht ausfüllen:
E-Mail
SWICO AKTUELL
SPONSOREN & PARTNER