Neues iPad Pro, Airtags, eine Neuauflage von Apple TV 4K und das iPhone in Violett

Neues iPad Pro, Airtags, eine Neuauflage von Apple TV 4K und das iPhone in Violett

(Quelle: Apple)
Link auf diesen Artikel als E-Mail versenden
X
Empfänger:
Ihr Name:
Ihre Mailadresse:
21. April 2021 - Apple hat das iPad Pro mit M1-Chip und neuem Display vorgestellt. Ebenfalls lanciert wurden eine neue Apple-TV-4K-Generation, eine neue Farbe fürs iPhone 12 und die lang erwarteten Airtags, die noch diesen Monat für 35 Franken in den Verkauf kommen.
Apple hat nebst neuen, farbigen iMacs anlässlich seiner Frühlings-Produktlaunches auch eine Neuauflage des iPad Pro präsentiert. Diese kommt mit Apples M1-Chip, der das Tablet im Vergleich zum Vorgänger um 50 Prozent (CPU) respektive 40 Prozent (GPU) schneller machen soll. Ebenfalls neu ist 5G in der Cellular-Version, genauso wie ein neues sogenanntes Liquid Retina XDR Display (2732 x 2048 Pixel) für die 12,9-Zoll-Variante des Tablets präsentiert wird, das über eine Hintergrundbeleuchtung bestehend aus 10'000 Mini-LEDs verfügt. Bei der 11-Zoll-Variante kommt diese Technologie noch nicht zum Einsatz. Ebenfalls ein Novum für ein Tablet ist die Unterstützung für Thunderbolt/USB 4 mit bis zu 40 Gbps Datendurchsatz, so dass sich beispielsweise ein externe 6K-Display anschliessen lässt. Ausserdem ist die Rede von einer 12-MP-Ultrawide-Front-Kamera, die Center Stage, eine neue Erfahrung für Videoanrufe, ermöglichen soll.

Bestellt werden kann das neue iPad Pro ab dem 30. April, ausgeliefert wird es in der zweiten Mai-Hälfte. Der Einstiegspreis beträgt 879 Franken – dafür gibt es die 11-Zoll-WiFi-Version mit 128 GB Speicher. Die 12,9-Zoll-Variante kostet ab 1199 Franken. Hier geht der Preis hoch bis 2639 Franken für die Ausführung mit 1 TB Speicher sowie 5G. Passend zum neuen iPad gibt es auch neue Tastaturen – das iPad Smart Keyboard Folio kostet 199 (11 Zoll) respektive 219 Franken (12,9 Zoll), das Magic Keyboard, das das iPad schweben lässt, 319 beziehungsweise 369 Franken.
Präsentiert wurde auch eine neue Generation von Apple TV 4K. In der optisch unveränderten Box steckt nun Apples A12 Bionic SoC (anstelle des A10X), was für eine flüssigere Videowiedergabe inklusive HDR-Support sorgen soll. Die zweite grosse Neuerung betrifft die Siri-Fernbedienung, bei der das reine Touch- durch ein kombiniertes Click-/Touchpad ersetzt wird, was die Navigation durch Tastendruck erlaubt. Ausserdem kann auf dem Clickpad nebst der 5-Wege-Steuerung auch durch eine Kreisbewegung gespult werden. Zudem findet sich neu ein On-/Off-Button. Und nicht zuletzt soll dass neue Apple TV im Zusammenspiel mit dem Lichtsensor des iPhones in der Lage sein, die Bildqualität des Fernseher zu optimieren. Dazu muss das iPhone einfach vor den Fernseher gehalten werden, worauf Apple TV die Farben ausbalanciert und den Kontrast optimiert. Auch Apple TV 4K kann in der neuen Version ab dem 30. Mai bestellt werden und erscheint in der zweiten April-Hälfte, die Version mit 32 GB Speicher kostet 199 Franken, für 64 GB bezahlt man 229 Franken.

Vorgestellt wurde wie erwartet Airtag. Dabei handelt es sich um Sensoren, die sich an Dinge wie den Schlüsselbund oder an eine Tasche anbringen lassen, um diese bei Bedarf wiederzufinden. Dazu wird Bluetooth sowie Ultrabreitband genutzt, gesucht werden kann mit der Ortungsfunktion eines iPhones der Generation 11 oder 12 – End-to-End-Verschlüsselung inklusive. Die Knopfzellen-Batterie eines Airtag soll bis ein Jahr lang halten, bevor sie getauscht werden muss. Die 11 Gramm schweren Airtags sind nach IP67 wassergeschützt, besitzen einen integrierten Lautsprecher sowie einen Beschleunigungssensor und sollen mit einmaligem Tippen ganz einfach verbunden werden können. Ein Airtag kostet 35 Franken, ein Viererpack gibt es für 119 Franken – im Preis drin ist die kostenlose Gravur mit den eigenen Initialen oder einem Emoji. Bestellt werden können die Airtags ab dem 23. April, Ende Monat sind sie verfügbar.

Und zu guter Letzt hat Apple das iPhone 12 und das iPhone 12 Mini in der neuen Farbe Violett präsentiert. In dieser kann das Smartphone ebenfalls ab dem 23. April ab 779 (iPhone 12 Mini) respektive 879 Franken (iPhone 12). vorbestellt werden, ab dem 30. April ist es verfügbar. (mw)

Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.
Anti-Spam-Frage:
Was für Schuhe trug der gestiefelte Kater?
Antwort:
Name:
E-Mail:
NEUESTE
EMPFEHLUNGEN
MEISTGELESENE
NEWSLETTER ABONNIEREN
Der tägliche Newsletter mit den wichtigsten Meldungen aus der IT- und CE-Branche.
Bitte Feld nicht ausfüllen:
E-Mail
SWICO AKTUELL
SPONSOREN & PARTNER