Neue Features für Adobe Experience Cloud

Neue Features für Adobe Experience Cloud

(Quelle: Adobe)
von
Link auf diesen Artikel als E-Mail versenden
X
Empfã­§er:
Ihr Name:
Ihre Mailadresse:
18. Januar 2018 - Adobe hat zahlreiche neue Funktionen in die Adobe Experience Cloud integriert und zielt damit auf vereinfachte Vertriebswege in der Omni-Channel-Distribution. Der Handel soll unter anderem künftig mittels künstlicher Intelligenz relevante Daten zu passenden Zeitpunkten über unterschiedliche Kanäle an potenzielle Käufer senden können.
Mit neuen Features hat Adobe seine Experience Cloud aufgefrischt: Auf der NRF 2018 – Retail’s Big Show in New York will der Software Hersteller das neue System präsentieren. Adobe Sensei, ein Framework für künstliche Intelligenz und maschinelles Lernen, soll dafür sorgen, dass relevanter Content demnächst seine Zielgruppen über ausgewählte Kanäle zu passenden Zeitpunkten erreicht.

Zu den neuen Features der Adobe Experience Cloud gehört der Experience Driven Commerce, ein Set flexibler Microservices auf Basis der Adobe I/O Runtime. Hierdurch sollen Händler ihren Kunden ein vernetztes Einkaufserlebnis über verschiedene Kontaktpunkte hinweg verschaffen können. Darüber hinaus sollen Bilder künftig automatisch für verschiedene Bildschirme angepasst und optimiert werden. Adobe stellt ausserdem Panoramabilder und VR-Viewer bereit. Mit dem Hadoop Connector können Verkäufer neu einfacher auf alle in Hadoop gesicherten Daten zugreifen und diese segmentieren, um personalisiert zu werben.

Vijayanta Gupta, Retail Industry Strategy Director bei Adobe, sagt zu der überarbeiten Lösung: "Die grösste Herausforderung ist es für den Einzelhandel wohl noch immer, die Offline- mit der Onlinewelt zu verbinden. Lange genug hat das Markenerlebnis und die Customer Experience im stationären Shop dem E-Commerce hinterhergehinkt." An dieser Stelle soll die überarbeitete Experience Cloud ansetzen.