Security Appliances weiter im Aufwind

Security Appliances weiter im Aufwind

(Quelle: Cisco)
von
Link auf diesen Artikel als E-Mail versenden
X
Empfã­§er:
Ihr Name:
Ihre Mailadresse:
19. September 2017 - Im globalen Markt für Security Appliances kletterten die Einnahmen im zweiten Quartal um über 9 Prozent auf 3 Milliarden Dollar. Cisco konnte die Marktführerschaft behaupten, doch die Mitbewerber rücken näher.
Die Marktbeobachter von IDC haben Zahlen zum globalen Security-Appliance-Markt fürs zweite Quartal vorgelegt. Gemäss der Untersuchung konnte die Zahl der zwischen April und Juni abgesetzten Appliances gegenüber der Vorjahresperiode um 7 Prozent auf gut 706'000 Geräte gesteigert werden. Noch deutlicher Aufwärts gings auf der Einnahmenseite. Im Vergleich zum Vorjahresquartal stieg der Umsatz um 9,2 Prozent auf rund 3 Milliarden Dollar.

Wie die Studienverfasser festhalten, wurde der Markt auch im Q2 vom Segment der Unified-Threat-Management-Lösungen getrieben. Hier kletterten die Umsätze innert Jahresfrist um 16,8 Prozent auf 1,6 Milliarden Dollar. Für die Bereiche Firewalls und Content Management haben die Analysten Umsatz-Zuwachsraten von 9,5 und 6,4 Prozent ermittelt.

Was die Liste der bestverkaufenden Appliance-Hersteller betrifft, steht nach wie vor Cisco mit einem Marktanteil von 15,9 Prozent an der Spitze. Dabei bleibt zu bemerken, das der Branchenprimus mit einem Umsatzplus von 6,9 Prozent weniger stark zulegen konnte als der Markt im Schnitt. Einen regelrechten Sprung nach vorn machte derweil Palo Alto Networks. Der Netzwerkspezialist konnte den Umsatz im Vorjahresvergleich um markante 26 Prozent steigern. Der Marktanteil kletterte damit von gut 12 auf 14 Prozent und Check Point wurde auf Platz drei verdrängt (Marktanteil: 12,6%). Die weiteren Plätze werden belegt von Fortinet (10,6%) und Symantec (9,6%).