Rekordumsatz für Bechtle

Rekordumsatz für Bechtle

von
Link auf diesen Artikel als E-Mail versenden
X
Empfã­§er:
Ihr Name:
Ihre Mailadresse:
15. März 2013 - Bechtle zeigt sich mit dem Geschäftsverlauf 2012 zufrieden und kann einen Umsatzrekord vermelden. Auch für 2013 zeigt sich das Unternehmen optimistisch und schliesst Übernahmen nicht aus.
Rekordumsatz für Bechtle
(Quelle: Bechtle)
Der auch in der Schweiz tätige IT-Dienstleister Bechtle hat im vergangenen Jahr einen Umsatz von 2,096 Milliarden Euro erwirtschaftet und damit laut eigenen Angaben erstmals die Umsatzmarke von 2 Milliarden Euro geknackt. Im Vergleich zum Geschäftsjahr 2011 entspricht der Umsatz 2012 einer Steigerung um 5,1 Prozent. Derweil reduzierte sich das operative Betriebsergebnis um 6,8 Prozent auf 80,5 Millionen Euro. Als Grund für diesen Rückgang nennt Bechtle die "deutlich gestiegenen Personalkosten nach einem starken Beschäftigungszuwachs". Konkret erhöhte sich die Mitarbeiterzahl 2012 im Vergleich zum Vorjahr um 491 Personen oder 9 Prozent. Konzernweit beschäftigte Bechtle zum 31. Dezember 2012 insgesamt 5970 Mitarbeiter.

"Das Geschäftsjahr 2012 war aus Konzernsicht ein gutes Jahr. Zwar blieb das Geschäft in einigen südeuropäischen Ländern hinter unseren Erwartungen zurück, aber vor allem in Grossbritannien, den Niederlanden und natürlich in Deutschland konnten wir überdurchschnittlich wachsen und damit unseren Marktanteil weiter ausbauen", bilanziert der Bechtle-Vorstandsvorsitzende Thomas Olemotz (Bild).

Betrachtet man die Ergebnisse nach Geschäftsfeldern, so zeigt sich, dass im Segment IT-Systemhaus & Managed Services der Umsatz um 6 Prozent auf 1,39 Milliarden Euro geklettert ist. Laut Mitteilung wurde diese Entwicklung allerdings vor allem durch den Heimatmarkt Deutschland getragen. Denn das ausländische Systemhausgeschäft ging um 14,8 Prozent auf 174,5 Millionen Euro zurück.
Der Umsatz im Segment IT-E-Commerce stieg derweil um 3,4 Prozent auf 702,4 Millionen Euro. Auch in diesem Segment war die Nachfrage in Deutschland stabil, während im Ausland die negativen konjunkturellen Folgen der europäischen Schuldenkrise die Nachfrage belasteten. Trotzdem konnte dort allerdings ein Wachstum von 2,9 Prozent erreicht werden.

Für das laufende Geschäftsjahr 2013 zeigt sich Bechtle optimistisch und rechnet mit einer positiven Geschäftsentwicklung. Zudem lässt das Systemhaus verlauten, dass Akquisitionen im Segment IT Systemhaus & Managed Services weiter Bestandteil der Wachstumsstrategie bleiben werden.