Oracle kündigt zwölf neue Rechenzentren an - eines davon in der Schweiz

von Marcel Wüthrich


13. Februar 2018 - Oracle wird seine Cloud-Infrastruktur erweitern und plant den Bau von nicht weniger als zwölf neuen Rechenzentren. Zwei davon werden in Europa stehen, eines in der Schweiz.

Oracle reagiert auf die Nachfrage nach Cloud Services und baut seine Infrastruktur im Rahmen eines gross angelegten Expansionplanes aus. Wie Oracle mitteilt, sollen dabei nicht weniger als zwölf neue Rechenzentren gebaut werden. Die Hälfte davon wird in Asien zu stehen kommen, namentlich in China, Indien, Japan, Saudi Arabien, Singapur und Südkorea. Zwei weitere werden in Kanada gebaut, zwei in den USA, sowie zwei in Europa – namentlich in Amsterdam sowie in der Schweiz. Wo genau Oracle in der Schweiz ein RZ bauen wird, konnte das Unternehmen auf Anfrage nicht sagen – man befinde sich derzeit im Planungsstatus.

"Die Zukunft der IT ist autonom. Mit unseren erweiterten, modernen Rechenzentren sind wir bestens ausgestattet, um die bislang intelligentesten Technologien der Welt zu liefern", erklärt Mark Hurd, CEO von Oracle, zu den Expansionsplänen. "Durch die neuen Investitionen werden auch unsere Margen weiter wachsen – und dank der weltweiten Expansion unserer Rechenzentren können wir Kunden dabei helfen, IT-Kosten zu reduzieren, Risiken zu minimieren und damit wettbewerbsfähiger zu werden als je zuvor."

Copyright by Swiss IT Media 2018