Broadcom sichert sich Kredit in der Höhe von 100 Milliarden Dollar

von Marcel Wüthrich

13. Februar 2018 - Broadcom teilt mit, dass man sich bei zwölf Banken Kredite in der Höhe von 100 Milliarden Dollar für die angestrebte Übernahme von Qualcomm gesichert habe.

Obwohl Qualcomm jüngst eine 146-Milliarden-Übernahme von Broadcom abgelehnt hat, gibt Broadcom nicht auf. Das Unternehmen teilt mit, dass man sich von zwölf Banken Kredite in der Höhe von 100 Milliarden Dollar habe sichern können. Unter den zwölf Banken sind die Bank of America, Citigroup, die Deutsche Bank, Morgan Stanley oder auch J.P. Morgan.

Mit den 100 Milliarden decke man den Cash-Anteil der geplanten feindlichen Übernahme ab, so Broadcomm. Zuletzt bot das Unternehmen den Qualcomm-Aktionären 60 Dollar in Bar und Anteile im Wert von 22 Dollar für eine Aktie. Dieses Angebot wurde von Qualcomm abgelehnt, letztlich liegt die Entscheidung aber bei den Aktionären.

Nebst den zwölf Banken haben auch die Investmentfirmen Silver Lake, KKR und CVC Broadcom 6 Milliarden zugesichert, um die Übernahme zu finanzieren und die Kapitalbedürfnisse des Unternehmens nach der Übernahme zu sichern, so Broadcom in einer Mitteilung weiter.

Copyright by Swiss IT Media 2018