Spotify bereitet Börsengang vor

von Rosa Pegam


4. Januar 2018 - Das Streaming-Portal Spotify strebt einen Börsengang an. So hat sich das Unternehmen Ende Dezember bei der US-Börsenaufsicht registriert, schlägt mit seinen Börsenplänen allerdings einen ungewöhnlichen Weg ein.

Medienberichten zufolge möchte der Musikdienst Spotify an die Börse gehen. Schon lange gibt es Spekulationen über diesen Schritt. Kurz vor Jahreswechsel haben die Schweden einen vertraulichen Antrag für eine Aktienplatzierung eingereicht, teilt das "Wall Street Journal" mit.

Das Unternehmen setzt allerdings auf die eher ungewöhnliche Direktplatzierung. So würden die Aktien direkt an der New Yorker Börse registriert und die Schweden würden damit das herkömmliche Preisbildungsverfahren übergehen. So können nur die Aktien gehandelt werden, die bestehende Aktionäre anbieten. Spotify entgeht somit zunächst das bei einem Initial Public Offering auflaufenden Kapital – der Musikdienst spart allerdings auch die damit verbundenen Kosten und den Aufwand.

Nach Einschätzungen von Analysten könnte sich der Wert des Unternehmens laut "Spiegel" mittlerweile auf 20 Milliarden Dollar belaufen. Spotify hat sich zu den Meldungen bisher noch nicht geäussert, und laut "Axios" werden die entsprechenden Unterlagen noch unter Verschluss gehalten.

Copyright by Swiss IT Media 2018