Tech Data Schweiz zeigt neue Customer Area und neues Solution Center

von Luca Cannellotto


7. Dezember 2017 - Tech Data Schweiz hat nach der Übernahme von Avnet Technology Solutions an seinem Sitz in Rotkreuz in eine neue Customer Area und in ein neues Solution Center investiert und hat diese nun vorgestellt. Dazu gab es Neuigkeiten zur Organisationsstruktur.

Der Value Added Distributor Tech Data Schweiz hat per Ende August 2017 den IBM-Partner Avnet Technology Solutions übernommen und das Unternehmen in die eigene Organisationsstruktur einverleibt. Nun, nur wenige Monate später, ist die Transitionsphase weitgehend abgeschlossen. Die ehemaligen Mitarbeiter von Avnet arbeiten neuerdings unter dem Dach von Tech Data in Rotkreuz, wo die Belegschaft über drei Stockwerke verteilt zu Werke geht.

Im Erdgeschoss hat Tech Data in eine neue Customer Area und in ein Solution Center mit einer Fläche von rund 350 Quadratmetern investiert, wie Managing Director Gabriele Meinhard in seiner Ansprache vor Medienvertretern erklärt. Neben den Meeting Rooms, die nach Schweizer Bergen benannt und mit modernster Kommunikationstechnologie ausgestattet sind, stellt das neue Solution Center das eigentliche Highlight der neuen Räumlichkeiten dar. In diesem durch eine Glasfront abgetrennten und in violettes Licht getauchten Raum befinden sich mehrere Server Racks mit 30 Servern verschiedener Hersteller, auf denen wiederum rund 100 Systeme laufen.

Laut Meinhard sollen hier IT-Lösungen erlebbar gemacht werden. Bei den Geräten im Solution Center handelt es sich um teils produktive Systeme. Der Raum und die Server werden als Testumgebung genutzt, sei es für Systeme, die an Endkunden ausgeliefert werden oder für einzelne Projekte. Ausserdem werden einzelne Server-Komponenten auch ausgeliehen. Diese werden von Tech Data aufgesetzt und per Flight Case an den Bestimmungsort verfrachtet, nach Wunsch auch mit einem Techniker, so Claude Belloni, Solution Design Specialist bei Tech Data Schweiz.

Ziel des Solution Centers ist es, Herstellern, Partnern und Endkunden die Möglichkeit zu geben, die Systeme vor dem Einsatz zu testen. Darüber hinaus sollen auch Schulungen und die Möglichkeit angeboten werden, sich für Lösungen verschiedener Hersteller zu zertifizieren. In diesem Zusammenhang stellt Gabriele Meinhard auch klar, dass die Road to Market von Tech Data unverändert bleibe und man nicht direkt auf Endkunden zugehe, sondern weiterhin darauf setzen werde, mit Partnern zusammenzuarbeiten.

Wie Ruedi Moll, Director Next Generation Technology / Sales bei Tech Data Schweiz, im Anschluss in einem Vortrag ausführt, steht Tech Data Schweiz auf zwei Pfeilern, nämlich Endpoint Solutions mit den Bereichen Broadline, Mobility und Consumer Electronics sowie Advanced Solutions mit den Bereichen Data Center, Converged & Hyper-Converged, Analytics und Internet of Things. Hier sind auch die Lösungen der grossen Hersteller wie Cisco, HPE, IBM oder Lenovo zuhause. Moll hebt hervor, dass der Bereich Mobility nicht zuletzt dank den iPhone-Verkäufen stark im Wachsen begriffen sei, ebenso wie das Geschäft mit Hyper-Converged-Infrastrukturen.

Zentral sind für Tech Data gemäss Ruedi Moll ausserdem die Technologien der neuen Generation, die in den Bereich Advanced Solutions einfliessen. Darunter versteht der Distributor On-Demand Cloud Services, aber auch spezielle Security-Lösungen. So sei man beispielsweise mit einem Anbieter von Drohnen-Abwehrsystemen in Verhandlung. Im Segment IoT wolle man wiederum neue Partnerschaften mit Spezialisten aus dem Bereich der Sensorik eingehen. Um längerfristig konkurrenzfähig zu bleiben, wolle man schliesslich das klassische Box Moving um eine weitere Komponente ergänzen, indem man Lösungen mit zusätzlichen Dienstleistungen veredle, so Moll abschliessend.

Copyright by Swiss IT Media 2017