Sensor der Apple Watch soll Herzprobleme erkennen

von Luca Cannellotto


12. September 2017 - Apple untersucht offenbar, ob der Sensor der Apple Watch genutzt werden könnte, um Herzprobleme zu erkennen. Das Unternehmen aus Cupertino arbeitet dafür mit Forschern in Stanford und dem Anbieter von Gesundheitsdiensten American Well zusammen.

Angeblich untersucht Apple zurzeit, ob der Sensor seines Wearables Apple Watch in Zukunft helfen könnte, medizinische Probleme am Herzen zu erkennen. Wie "CNBC" unter Berufung auf anonyme Quellen berichtet, die mit dem Projekt vertraut sind, soll Apple dafür unter anderem mit Forschern aus Stanford und mit dem US-amerikanischen Anbieter von Gesundheitsdiensten American Well zusammenarbeiten.

Die Idee dahinter ist, Herzprobleme wie zum Beispiel Arrhythmien (Herzrhythmusstörungen) oder Vorhofflimmern zu erkennen und den Patienten frühzeitig zu warnen. Gerade ein Vorhofflimmern ist von der betroffenen Person schwer zu erkennen und kann zu schwerwiegenden Komplikationen wie zum Beispiel Schlaganfällen führen. Im Laufe des Jahres sollen laut den oben genannten Quellen erste medizinische Studien stattfinden. Sollte sich herausstellen, dass der Sensor der Apple Watch für den Einsatz in einem solchen medizinischen Szenario tauglich ist, könnte die smarte Uhr viele Leben retten und sich als unabdingbares Gadget für viele Risikopatienten erweisen.

Copyright by Swiss IT Media 2017