Wordline übernimmt Six Payment Services, beteiligt sich an Twint

Wordline übernimmt Six Payment Services, beteiligt sich an Twint

(Quelle: Twint)
Link auf diesen Artikel als E-Mail versenden
X
Empfänger:
Ihr Name:
Ihre Mailadresse:
16. Mai 2018 - Six und Wordline gehen eine strategische Partnerschaft im Kartengeschäft ein. Gleichzeitig beteiligt sich der europäische Dienstleister im Zahlungs- und Transaktionsbereich mit 20 Prozent an Twint.
Der Schweizer Finanzinfrastrukturbetreiber Six verkauft Six Payment Services an das französische Zahlungsverkehrsunternehmen Worldline. Im Gegenzug erhält Six einen Anteil von 27 Prozent an Worldline, aber Atos bleibt mit 51 Prozent Mehrheitsaktionär, so "Reuters". Six wird neu mit zwei Vertretern im Worldline Board of Directors sitzen.

Der Gesamtpreis der Transaktion beläuft sich laut Ankündigung auf 2,3 Milliarden Euro und besteht aus 49,1 Millionen neu ausgegebenen Aktien von Worldline sowie einem Barbetrag von 338 Millionen Franken. Die Transaktion wird voraussichtlich im vierten Quartal 2018 abgeschlossen.

Gleichzeitig beteiligt sich Wordline mit 20 Prozent am Schweizer Mobile-Payment-Anbieter Twint. Auch diese Transaktion soll im Verlauf des Jahres abgeschlossen werden. Bei den restlichen Haupaktionären von Twint ändert sich derweil nichts. Die sechs grössten Schweizer Banken sowie Six behalten ihre Anteile.

"Mit Wordline haben wir einen paneuropäischen Partner, der sich seit Jahren für eine bargeldlose Gesellschaft stark macht. Dank dieser Kooperation haben wir für die Weiterentwicklung von Twint ganz neue Perspektiven", so Søren Mose, Verwaltungsratspräsident von Twint. (swe)

Weitere Artikel zum Thema

Schweizer bezahlen am liebsten mit Bargeld
15. Mai 2018 - In der Schweiz wird nach wie vor am liebsten mit Bargeld bezahlt, vor Kredit- und Debitkarten. Bezahllösungen wie Twint sind auf dem Vormarsch, aber noch wenig verbreitet. Kaum eine Rolle spielen derweil Kryptowährungen.
Migros integriert Twint in eigene App
31. Januar 2018 - Nachdem in Migros-Filialen bislang nur mittels hinterlegeter Kreditkarte mit der Migros-App bezahlt werden konnte, setzt man nun endlich doch auch auf Twint. In Filialen der Migros-Tochter Denner wurde zudem das Equipment für den Twint-Betrieb gesichtet, wodurch via Bluetooth künftig auch direkt mit der Twint-App bezahlt werden könnte.
Søren Mose übernimmt Präsidium im Verwaltungsrat von Twint
19. Dezember 2017 - Twint erhält mit Søren Mose (Bild) einen neuen Verwaltungsratspräsidenten. Der Banker und Finanzindustriespezialist folgt auf Jürg Weber, der aus dem Verwaltungsrat ausscheiden wird.

Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.
Anti-Spam-Frage:
Aus welcher Stadt stammten die Bremer Stadtmusikanten?
Antwort:
Name:
E-Mail:
NEUESTE
EMPFEHLUNGEN
MEISTGELESENE
NEWSLETTER ABONNIEREN
Der tägliche Newsletter mit den wichtigsten Meldungen aus der IT- und CE-Branche.
Bitte Feld nicht ausfüllen:
E-Mail
SWICO AKTUELL
SPONSOREN & PARTNER