EMEA-Druckermarkt bleibt im Q3 2017 stabil

EMEA-Druckermarkt bleibt im Q3 2017 stabil

(Quelle: HP)
Link auf diesen Artikel als E-Mail versenden
X
Empfänger:
Ihr Name:
Ihre Mailadresse:
19. Dezember 2017 - Der Druckermarkt bleibt in der Region EMEA im Q3 auf Vorjahresniveau. 65 Prozent der in der Region EMEA abgesetzten Geräte wurden in Westeuropa verkauft. Trotzdem schrumpfte der Markt im Vergleich zum Vorjahreszeitraum im dritten Quartal leicht.
Gemäss den neuesten Zahlen der Marktforscher von Context bleibt der Druckermarkt in Europa, dem mittleren Osten und Afrika (EMEA) im dritten Quartal 2017 im Vergleich zum Vorjahr stabil. In allen Kategorien ausser den Inkjet MFPs wurden allerdings weniger Geräte abgesetzt.

Verkäufe in Westeuropa machten derweil einen Anteil von 65 Prozent aller Verkäufe in EMEA aus. Trotzdem verzeichnet man auch in Westeuropa einen leichten Rückgang um 3 Prozent gegenüber Vorjahr. Und auch in Zentral- und Osteuropa schrumpfte der Markt um 3 Prozentpunkte. Auch die Schweiz blieb im Jahresvergleich stabil und verzeichnet nur einen minimalen Rückgang von einem Prozent. Dafür konnte der Markt in Österreich (+40%), Finnland (+19%) und Island (+67%) am meisten zulegen. Rückläufig war der Markt hingegen in Spanien (-10%), Deutschland (-8%) und Italien (-14%). (swe)

Weitere Artikel zum Thema

EU-Druckermarkt setzt Talfahrt fort
22. November 2017 - Im dritten Quartal gaben die Verkäufe im westeuropäischen Druckermarkt im Schnitt um 3,2 Prozent nach. Bei den Einnahmen wurde gegenüber der Vorjahresperiode gar ein Minus von über 11 Prozent registriert.
Schweizer Druckermarkt stark geschrumpft
20. September 2017 - Während der Druckermarkt in der EMEA-Region im zweiten Quartal um 4 Prozent zulegen konnte, wurde in der Schweiz deutlich weniger Printer Hardware verkauft als noch vor einem Jahr.
Westeuropas Druckermarkt wächst wieder
18. August 2017 - Im zweiten Quartal konnte der Druckerabsatz in Westeuropa erstmals seit zwei Jahren wieder ein Wachstum aufweisen. Da die durchschnittlichen Gerätepreise allerdings gefallen sind, resultierte auf der Umsatzseite ein Minus von 5,6 Prozent.

Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.
Anti-Spam-Frage:
Vor wem mussten die sieben Geisslein aufpassen?
Antwort:
Name:
E-Mail:
NEUESTE
EMPFEHLUNGEN
MEISTGELESENE
NEWSLETTER ABONNIEREN
Der tägliche Newsletter mit den wichtigsten Meldungen aus der IT- und CE-Branche.
Bitte Feld nicht ausfüllen:
E-Mail
SWICO AKTUELL
SPONSOREN & PARTNER