Die Weitblickende: Sonja Meindl, Check Point

Die Weitblickende: Sonja Meindl, Check Point

(Quelle: Check Point)
Artikel erschienen in Swiss IT Reseller 2017/12 – Seite 1
Link auf diesen Artikel als E-Mail versenden
X
Empfänger:
Ihr Name:
Ihre Mailadresse:
2. Dezember 2017 - Sonja Meindl, Country Managerin Alps von Check Point Software Technologies, ist sportlich, liebt die Berge und die Schweiz und umgibt sich gern mit Menschen.
Sonja Meindl ist Bayerin mit Herz und Seele. Aufgewachsen ist die heute 48-jährige Country Managerin Alps des israelischen Sicherheitsanbieters Check Point inmitten der Stadt München, "einen Steinwurf von der Wiesn entfernt", wie sie sagt. Heute lebt sie allerdings in der Schweiz. Ihr Weg in die IT-Welt und schliesslich zu ihrer heutigen Position führte sie über mehrere Stationen. In der bayerischen Landeshauptstadt absolvierte sie zunächst ihr Abitur und begann dann eine Banklehre. "Damals war die Bankenlaufbahn sehr angesehen, etwas fürs Leben", sagt sie lachend. Danach entschied sie sich für eine höhere Ausbildung und studierte Wirtschaftsingenieurswesen mit Schwerpunkt Maschinenbau. "Die Frauenquote war tief und mir war klar, ich mache nach dem Studium alles, aber ich gehe nicht in die IT." Damals hätten die Informatikstudenten noch den gängigen Klischees entsprochen und es herrschte die Auffassung, in der IT müsse man den ganzen Tag in einem Keller Programmcode schreiben, sagt sie schmunzelnd.

Im Laufe des Studiums kam Sonja Meindl jedoch im Rahmen eines Praktikums und dann als Werkstudentin zu IBM. "IBM hat damals sehr gut bezahlt, ausserdem hatte ich nach dem Studium eine Menge Jobangebote", fasst sie den Beginn ihrer Karriere zusammen. Entschieden hat sie sich letztlich für eine Stelle im Produkt-Management bei einem Distributionspartner. Hier konnte sie sich ein sehr breites Know-how in Gebieten wie Netzwerk, Storage und Security aneignen und kam mit vielen Herstellern in Kontakt. So kam es, dass sie von einem Partner aus dem Storage-Bereich abgeworben wurde und später über Mcafee in das Security-Umfeld gelangte, von wo aus sie dann zu Check Point wechselte.

Eine Bayerin im Aargau

Seit nunmehr 13 Jahren lebt Sonja Meindl in der Schweiz und fand schon früh Gefallen am Land: "Ich arbeite schon seit rund 20 Jahren in der DACH-Region und war dadurch viel sowohl in Deutschland als auch in Österreich und der Schweiz unterwegs. Das Land und die Menschen hier habe ich sofort gemocht, auch wenn ich am Anfang eine gewisse Abwehrhaltung gespürt habe, weil viele Geschäftspartner Mühe damit hatten, von Deutschland aus betreut zu werden." Diese Barriere habe sie aber bald abbauen können. "Die Schweiz ist mir ans Herz gewachsen, sowohl geschäftlich als auch das Land an sich, es ist Bayern sowohl von der Mentalität als auch von der Landschaft her sehr ähnlich." Hierhergekommen ist sie schliesslich aufgrund ihres Lebenspartners, der Österreicher ist und bereits hier gearbeitet hat. Zusammen haben sie einen 13-jährigen Sohn. Er ist ein wichtiger Bezugspunkt im Leben von Sonja Meindl und bietet ihr auch einen Ausgleich zum Arbeitsalltag: "Kinder verzeihen einem nicht, wenn man nicht mit dem Fokus bei ihnen ist." Das führe dazu, dass man sich intensiv mit ihnen beschäftige und sich dafür aus dem geschäftlichen Kontext löse. Zu ihm hat sie ein freundschaftliches Verhältnis aufgebaut. Die beiden unternehmen viel gemeinsam und kochen auch gerne zusammen.
 
1 von 3

Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.
Anti-Spam-Frage:
Was für Schuhe trug der gestiefelte Kater?
Antwort:
Name:
E-Mail:
NEUESTE
EMPFEHLUNGEN
MEISTGELESENE
Newsletter Abonnieren
Der tägliche Newsletter mit den wichtigsten Meldungen aus der IT- und CE-Branche.
Bitte Feld nicht ausfüllen:
E-Mail
SWICO AKTUELL
SPONSOREN & PARTNER