Extreme Networks schliesst Kauf der Netzwerksparte von Avaya ab

Extreme Networks schliesst Kauf der Netzwerksparte von Avaya ab

Link auf diesen Artikel als E-Mail versenden
X
Empfänger:
Ihr Name:
Ihre Mailadresse:
17. Juli 2017 - Der im März dieses Jahres angekündigte Verkauf der Netzwerksparte von Avaya an Extreme Networks ist nun abgeschlossen. Im Rahmen der Transaktion übernimmt Extreme Networks Kunden, Personal und Produkte von Avaya.
Extreme Networks schliesst Kauf der Netzwerksparte von Avaya ab
(Quelle: Avaya)
Bereits im März dieses Jahres wurde bekannt, dass der in finanzielle Schieflage geratene Anbieter von Telekommunikationslösungen Avaya seine Netzwerksparte an Extreme Networks verkaufen würde (Swiss IT Reseller berichtete). Nun hat Extreme Networks verkündet, dass die Akquisition abgeschlossen wurde. Man gehe davon aus, dass die Transaktion Auswirkungen auf den Cashflow und den Gewinn für das Geschäftsjahr 2018 haben wird, das am 1. Juli 2017 begann. Es wird ein Umsatz von über 200 Millionen US-Dollar aus den erworbenen Netzwerk-Produkten von Avaya erwartet.


Mit dem Kauf übernimmt Extreme Networks Kunden, Personal und Produkte von Avaya. Extreme Networks erklärt, damit die eigene Position in den Märkten Bildungswesen, Gesundheitswesen sowie im öffentlichen Sektor stärken und das Angebot durch die Fabric-Technologie von Avaya in den Bereichen Netzwerk-Zugang, -Management und -Kontrolle ergänzen zu wollen. Zudem verstärke die Übernahme das Switching-Portfolio von Extreme Networks, unter anderem mit einer neuen Produktfamilie von modularen Switches, Software-Tools und IoT-Technologie.
"Dies ist ein spannender Tag und ein strategischer Meilenstein für unser Unternehmen. Wir können Unternehmen in sämtlichen unserer vertikalen Zielmärkte nun genau die End-to-End Netzwerklösungen und Services bereitstellen, die sie benötigen, um ihre Geschäfte erfolgreich zu führen", erklärt Ed Meyercord, Präsident und CEO von Extreme Networks. "Neben der Übernahme von Netzwerk-Produkten und -Technologien, die unser Portfolio ergänzen und stärken, bekommen wir talentierte und erfahrene Mitarbeiter und erweitern unsere Partner- und Kundenbasis. Wir konnten bereits eine hohe Beteiligung von neuen sowie bestehenden Partnern und Kunden in unserem Roadmap Webinar beobachten, was ein wichtiger Indikator für die Begeisterung aller Beteiligten ist."

"Als ich im Zuge des Übernahmeprozesses mit den Führungsteams beider Unternehmen gearbeitet habe, hat sich bestätigt, dass dies der richtige Schritt für uns alle ist und der das Wachstum für Extreme Networks und Avaya beschleunigen wird", so Kevin Kennedy, Präsident und CEO von Avaya. "Wir sind uns sicher, dass die Ergänzung durch unsere komplementäre und mehrfach ausgezeichnete LAN-, WLAN- und Fabric-Technologie nicht nur die Wettbewerbsposition von Extreme Networks stärken wird, sondern auch strategische Chancen für Kunden und Partner schafft. Wir freuen uns darauf, den Fokus von Avaya auf das Wachstum in unserem Kernbereich mit branchenführenden Unified Communications- und Contact Center-Lösungen fortzusetzen." (luc)

Weitere Artikel zum Thema

Avaya verspricht Partnern Cloud-Lösung
17. März 2017 - IP-Telefonie-Spezialist Avaya hat das Cloud-Modell Powered by Avaya IP Office vorgestellt, mit dem Partner ins Cloud-Geschäft einsteigen können.
Avaya verkauft die Netzwerksparte an Extreme Networks
9. März 2017 - Avaya veräussert sein Netzwerk-Geschäft an Extreme Networks. Daraus soll für den angeschlagenen Anbieter von Telekommunikationslösungen ein Erlös von rund 100 Millionen Dollar resultieren.

Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.
Anti-Spam-Frage:
Welche Farbe hatte Rotkäppchens Kappe?
Antwort:
Name:
E-Mail:
NEUESTE
EMPFEHLUNGEN
MEISTGELESENE
Newsletter Abonnieren
Der tägliche Newsletter mit den wichtigsten Meldungen aus der IT- und CE-Branche.
Bitte Feld nicht ausfüllen:
E-Mail
SWICO AKTUELL
SPONSOREN & PARTNER