Swisscom

in der Berichterstattung von


19. April 2017 - Gleichzeitig mit seinem neuen Abo «Inone», das Mobile, Internet, Telefon und TV in einem Package zur Verfügung stellt, führt Swisscom auch die Funktion «Multi Device» ein. Diese ermöglicht es Kunden, ihr mobiles Abo gleichzeitig auf mehreren Geräten unter derselben Rufnummer zu nutzen.
4. April 2017 - Im Rahmen der Swisscom-Generalversammlung haben die Aktionäre dem Wechsel des Bundesvertreters zugestimmt. Neu übernimmt Renzo Simoni (Bild), der auf Hans Werder folgt.
24. März 2017 - Swisscom ist aktuell von einer grossen Störung betroffen. Landesweit ist das Festnetz betroffen, und selbst die Swisscom-eigene Hotline funktioniert nicht.
22. März 2017 - Ein gemeinsames Netz für das Internet der Dinge soll sowohl Swisscom als auch der Post Vorteile bringen: Swisscom betreibt das Netz, damit sich die Post auf die Entwicklung konkreter Anwendungsfälle fokussieren kann, während die Post Swisscom ihre Standorte zur Verdichtung des Netzes zur Verfügung stellt.
8. März 2017 - Das Innovationsunternehmen Creaholic aus Biel und Swisscom gehen eine Partnerschaft ein. Zusammen wollen sie in Biel ein Innovationshaus schaffen.
27. Februar 2017 - Nachdem Swisscom mit Inone neue Kombi-Abos präsentiert hat, folgt nun Sunrise mit dem Angebot One. Sunrise One verspricht für 139 Franken immer den schnellstmöglichen Internetzugang. Daneben kündigt Sunrise Geschwindigkeiten bis zu 900 Mbit/s via Mobilfunknetz an.
22. Februar 2017 - Bei Swisscom gibt's ab April statt Vivo und Infinity nur noch ein Paket für alles: Festnetz, Mobile, TV und Internet zu Hause. Kunden können die gewünschten Optionen beliebig auswählen. Im Schnitt fahren Swisscom-Kunden damit wohl günstiger als bisher.
17. Februar 2017 - Ein Speedtest über die vergangenen sechs Monate zeigt, dass in der Schweiz Sunrise vor Salt und Swisscom über das schnellste Mobilnetz verfügt.
16. Februar 2017 - Momentan ist eine besonders gut getarnte Malware im Umlauf, die in Form von vermeintlichen Swisscom-Rechnungen daherkommt. Bund und Swisscom haben zur Vorsicht aufgerufen.
14. Februar 2017 - Die Bankennetzwerke Esprit und Spirit haben ihren Outsourcing-Vertrag mit Swisscom verlängert und beziehen bis 2022 diverse IT-Dienstleistungen im hohen zweistelligen Millionenbetrag vom Schweizer Telekommunikationsanbieter.
 
Seite 1
NEUESTE
EMPFEHLUNGEN
MEISTGELESENE
SWICO AKTUELL
SPONSOREN & PARTNER