SCX startet Handelsplattform für Kryptowährungen

SCX startet Handelsplattform für Kryptowährungen

(Quelle: Pixabay/jaydeep_)
Link auf diesen Artikel als E-Mail versenden
X
Empfänger:
Ihr Name:
Ihre Mailadresse:
14. Juni 2018 - Die erste regulierte Schweizer Handelplattform für Kryptowährungen und Blockchain-Produkte ist offiziell angelaufen. Hier sollen Bitcoin, Ether und ausgewählte Zahlungs- und Nutzung-Tokens gehandelt werden.
SCX hat als erste regulierte Handelsplattform der Schweiz den Startschuss für den Handel mit Blockchain-basierten Produkten und Kryptowährungen gegeben. Mit diesem digitalen Marktplatz zielt SCX darauf, den Wirtschaftsstandort Schweiz besser mit den internationalen Märkten verbinden zu können.

In einer Mitteilung heisst es, die Plattform sei SRO/VQF-reguliert und ermögliche Handelsmöglichkeiten für Bitcoin, Ether und bestimmte Zahlungs- und Nutzungs-Tokens. Die Plattform, deren Rechenzentren in der Schweiz stehen, biete einen Trusted Gateway von herkömmlicher Währung zu Krypto und soll so eine gesicherte Verbindung zwischen zwei Kontraktholdern gewährleisten. SCX möchte damit einen vereinfachten Zugang zu relevanten Blockchain-Segmenten herstellen und stellt den Anwendern entsprechende Tools dafür zur Verfügung.

Cyrill Tröndle, Geschäftsführer von SCX, erklärt: "SCX möchte der führende Schweizer Anbieter für Clean Access und Fair Trading im Bereich des Blockchain-basierten Handels sein. SCX ist konform mit allen Regulatorien in Zusammenhang mit Blockchain und Kryptowährungen und ermöglicht es, den Kunden in der Schweiz altbewährte schweizerische Werte mit der Innovation im Bereich Blockchain vorbehaltslos zu verbinden."

SCX teilt ausserdem mit, das Unternehmen unterstehe den regulatorisch vorgesehenen Audits der Selbstregulierungsorganisationen gegen Geldwäscherei und Qualitätssicherungsorganisationen. Unter anderem werde dabei auch der Zugang zur Plattform über Onboarding-Prozesse der Marktteilnehmer genau geregelt. Dabei werde sichergestellt, dass ausschliesslich Clean Wallets entstehen. Der zertifizierte Transfer von Fiat zu Krypto werde nur über Partner-Banken von SCX ermöglicht. (rpg)

Weitere Artikel zum Thema

Schweizer bezahlen am liebsten mit Bargeld
15. Mai 2018 - In der Schweiz wird nach wie vor am liebsten mit Bargeld bezahlt, vor Kredit- und Debitkarten. Bezahllösungen wie Twint sind auf dem Vormarsch, aber noch wenig verbreitet. Kaum eine Rolle spielen derweil Kryptowährungen.
Sage bringt erste Schweizer Finanzsoftware für Kryptowährungen
15. März 2018 - Sage präsentiert mit Sage 200 Extra die erste Schweizer Software zum Abbilden von Kryptowährungen in der Buchhaltung. Das Programm ist ab April 2018 verfügbar und ermöglicht Buchen, Reporting und Jahresabschlüsse mit digitalen Währungen.
Investitionen in die Blockchain werden bis 2021 auf 8,1 Milliarden Dollar steigen
12. Februar 2018 - Noch ist die Blockchain-Technologie relativ neu, aber es erschliessen sich immer wieder neue Anwendungsfelder. Werden für 2018 noch Investitionen von 1,8 Milliarden US-Dollar in die Technologie erwartet, sollen es bis 2021 bereits 8,1 Milliarden Dollar sein.

Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.
Anti-Spam-Frage:
Was für Schuhe trug der gestiefelte Kater?
Antwort:
Name:
E-Mail:
NEUESTE
EMPFEHLUNGEN
MEISTGELESENE
NEWSLETTER ABONNIEREN
Der tägliche Newsletter mit den wichtigsten Meldungen aus der IT- und CE-Branche.
Bitte Feld nicht ausfüllen:
E-Mail
SWICO AKTUELL
SPONSOREN & PARTNER