Weltweite Ausgaben für digitale Transformation werden 2018 eine Billion übersteigen

Weltweite Ausgaben für digitale Transformation werden 2018 eine Billion übersteigen

Link auf diesen Artikel als E-Mail versenden
X
Empfänger:
Ihr Name:
Ihre Mailadresse:
14. Juni 2018 - Weltweit sollen im Laufe des Jahres 2018 rund 1 Billion Dollar für die digitale Transformation ausgegeben werden, rund 17 Prozent mehr, als noch im Vorjahr.
Weltweite Ausgaben für digitale Transformation werden 2018 eine Billion übersteigen
Weltweite Ausgaben für digitale Transformation (Quelle: IDC)
Laut einer Studie der Marktanalysten von IDC werden die weltweiten Ausgaben für Technologien und Dienstleistungen, welche die digitale Transformation von Geschäftsprozessen, Produkten und Organisationen ermöglichen, im Laufe des Jahres 2018 auf mehr als 1,1 Billionen US-Dollar betragen. Dies entspricht einem Anstieg von 16,8 Prozent gegenüber dem Vorjahr, als noch Ausgaben in der Höhe von 958 Milliarden US-Dollar getätigt wurden.

Mit rund 30 Prozent entfallen die höchsten Ausgaben dabei auf die diskrete und die prozessorientierte Fertingungsindustrie, die laut IDC damit auch die Trends für zukünftige Ausgaben setzt. Die grössten Ausgabenkategorien werden gemäss der Studie Anwendungen, Konnektivitätsdienste und IT-Services sein, da die Hersteller ihre digitalen Plattformen für den Wettbewerb in der digitalen Wirtschaft ausbauen. Das Hauptziel und die oberste Ausgabepriorität ist die intelligente Fertigung, die Programme umfasst, die sich auf Materialoptimierung, intelligentes Asset Management und autonome Operationen konzentrieren.

Um die strategischen Prioritäten der digitalen Transformation umzusetzen, werden Unternehmen laut IDC verschiedene Programme zur langfristigen Erreichung ihrer Ziele entwickeln. Die Programme, in die im Jahr 2018 die meisten Mittel investiert werden, sind die Automatisierung digitaler Lieferkette und Logistik (93 Milliarden Dollar) und das intelligente Asset Management (91 Milliarden Dollar), gefolgt von vorausschauenden Netz- und Produktionsprozessen (jeweils mehr als 40 Milliarden Dollar). Die Bereiche, die im Laufe der Fünfjahresprognose von IDC am stärksten wachsen werden, sind Bauaktivitäten, vernetzte und automatisierte Fahrzeuge sowie das Management klinischer Ergebnisse. (luc)

Weitere Artikel zum Thema

Notebooks und Detachables 2018 im Aufwind - Desktop-PCs verlieren Boden
1. Juni 2018 - Eine aktuelle IDC-Analyse rechnet weiterhin mit weltweit nachlassenden Verkäufen von Desktop-PCs und Workstations in den nächsten Jahren. Tablet-Absätze gehen laut der Fünfjahresprognose sogar um 6,2 Prozent zurück. Die Geschäfte mit Notebooks und Detachables laufen indes gut.
Weltweite Ausgaben für AR und VR nehmen 2018 um 92 Prozent zu
31. Mai 2018 - IDC schätzt, dass die weltweiten Ausgaben für Produkte und Dienstleistungen aus dem Bereich Augmented und Virtual Reality 2018 um 92 Prozent zunehmen. Bis 2022 soll der Markt den Schätzungen zufolge eine jährliche Wachstumsrate von 71,6 Prozent erfahren.
Smartphone-Verkäufe sinken 2018 und steigen 2019 wieder an
31. Mai 2018 - Laut IDC gehen die weltweiten Smartphone-Verkäufe in diesem Jahr zurück, allerdings sollen sie dann 2019 und später wieder wachsen. iPhones sollen allerdings auch 2018 gut laufen.

Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.
Anti-Spam-Frage:
Welche Farbe hatte Rotkäppchens Kappe?
Antwort:
Name:
E-Mail:
NEUESTE
EMPFEHLUNGEN
MEISTGELESENE
NEWSLETTER ABONNIEREN
Der tägliche Newsletter mit den wichtigsten Meldungen aus der IT- und CE-Branche.
Bitte Feld nicht ausfüllen:
E-Mail
SWICO AKTUELL
SPONSOREN & PARTNER