EMEA Druckerhardware-Lieferungen legen im ersten Quartal 2018 zu

EMEA Druckerhardware-Lieferungen legen im ersten Quartal 2018 zu

(Quelle: Pixabay)
Link auf diesen Artikel als E-Mail versenden
X
Empfänger:
Ihr Name:
Ihre Mailadresse:
12. Juni 2018 - Der Absatz von Druckerhardware in Europa, in den Mittleren Osten und nach Afrika (EMEA) stieg im ersten Quartal 2018 nun zum dritten Mal in den letzten zwei Jahren um drei Prozent gegenüber dem Vorjahr.
Die Verkäufe von Druckerhardware in der EMEA-Region stieg im ersten Quartal 2018 zum dritten Mal in den letzten zwei Jahren, und zwar um drei Prozent gegenüber dem Vorjahr. Die positive Entwicklung sei vor allem auf den verstärkten Verkauf in den Regionen Mittlerer Osten und Afrika (MEA) sowie Mittel- und Osteuropa (CEE) zurückzuführen, der nach Angaben des IT-Marktforschungsunternehmens Context ausreicht, um Rückgänge in Westeuropa (WE) auszugleichen. In der Schweiz sank der Absatz derweil um 11 Prozent.

Die Verkäufe von Druckern nach Zentral- und Osteuropa (CEE) stiegen im Berichtsquartal deutlich an, wobei die Region ein Wachstum von zehn Prozent gegenüber dem Vorjahr verzeichnete – der erste Anstieg der Verkäufe im vergangenen Jahr. In allen Kategorien gab es mehr Stückzahlen, aber die insgesamt positive Entwicklung wurde vor allem durch einen Anstieg der Laser-Hardware um acht Prozent gegenüber dem Vorjahr getrieben. Sell-in nach Russland macht fast die Hälfte aller Verkäufe nach CEE aus, so dass ein Anstieg von zehn Prozent ein weiterer wichtiger Treiber war. Deutliche Zuwächse gab es beim Verkauf von Inkjet-Multifunktionsdruckern (MFPs) an die Tschechische Republik, Rumänien und Russland.
"Sell-in nach Westeuropa macht etwa 65 Prozent aller Lieferungen von Druckerhardware nach EMEA aus und ging im ersten Quartal 2018 im Vergleich zum Vorjahr um drei Prozent zurück – obwohl dies eine Verbesserung gegenüber den beiden Vorquartalen war", so Ralph Mascarenhas, Imaging Analyst bei Context. "Die Verkaufszahlen von Single-function-Geräten gingen weiter zurück und trugen wesentlich zum Gesamtrückgang bei, während die der MFPs im Vergleich zum ersten Quartal 2017 zunahmen."

Während die meisten westeuropäischen Länder einen Rückgang des Druckerverkaufs verzeichneten, war die Entwicklung in Frankreich und Italien positiv, wo der Versand um ein beziehungsweise zwei Prozent zunahm, was hauptsächlich auf den starken Verkauf von Tintenstrahl-MFPs zurückzuführen ist, so Context. (swe)

Weitere Artikel zum Thema

Geschäft mit grossformatigen Displays im Aufwind
30. April 2018 - Die Umsätze mit grossformatigen Displays (LFDs) stiegen auch im ersten Quartal 2018 weiter an, unter anderem bedingt durch den Umsatz mit interaktiven Displays.
Server Computing verzeichnet Umsatzwachstum in Westeuropa
30. April 2018 - Die kombinierten Umsätze mit Server-Computing-Produkten stiegen in Westeuropa im Februar 2018 gegenüber dem Vorjahr um 12,4 Prozent, so die neuesten von Context veröffentlichten Daten.
Umsätze mit Consumer-Monitoren stiegen 2017 um 14 Prozent
23. Februar 2018 - Der Umsatz mit Consumer-Monitoren stieg im Jahr 2017 gegenüber dem Vorjahr um 14 Prozent, der Absatz legte um 5 Prozent gegenüber 2016 zu, so die neuesten Vertriebsdaten des IT-Marktforschungsunternehmens Context.

Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.
Anti-Spam-Frage:
Wieviele Fliegen erledigte das tapfere Schneiderlein auf einen Streich?
Antwort:
Name:
E-Mail:
NEUESTE
EMPFEHLUNGEN
MEISTGELESENE
NEWSLETTER ABONNIEREN
Der tägliche Newsletter mit den wichtigsten Meldungen aus der IT- und CE-Branche.
Bitte Feld nicht ausfüllen:
E-Mail
SWICO AKTUELL
SPONSOREN & PARTNER